Persönlicher Beitrag zum Klimaschutz

23.06.2013 by

Die Weltklimakonferenz in Durban ist zu Ende gegangen und die Welt scheint erleichtert über das Ergebnis: die Erarbeitung eines Weltklimavertrags. Es ist jedoch jeder einzelne, der  CO2-Emissionen verursacht. Steigende Emissionen – DeinBauguide verrät was Du dagegen tun kannst und wie Du Deinen persönlichen Beitrag zum Klimaschutzleistest.

Rauchender Schornstein.

In Deutschland betrifft der CO2-Ausstoß 9,3 Tonnen pro Kopf.

 9,3 Tonnen pro Kopf

In Deutschland beträgt die CO2-Emission pro Kopf 9,3 Tonnenwährend eines Jahres. Jeder einzelne von uns kann sich aber an der eigenen Nase fassen und den Ausstoß damit deutlich reduzieren – ohne größere Anstrengung.

Beeinflussende Faktoren

Wohnen, Essen und Reisen sind die drei großen Faktoren, die wir selbst beeinflussen können. Zieht man in ein Haus mit niedrigem Energieverbrauch, tauscht die Benzinschleuder gegen ein Elektroauto und achtet bewusst darauf was man kauft und isst, lässt sich der Ausstoß pro Kopf um mehr als 50 Prozent verringern. Es sind die täglichen Lebensgewohnheiten, die sich ganz einfach umstellen lassen.

Gleicher Lebensstil, geringere Emissionen

Es muss nicht gleich ein Niedrigenergie- oder Passivhaus sein. Es sind die kleinen Dinge, die den Unterschied machen: beispielsweise der Konsum bestimmter Lebensmittel, der Energieverbrauch oder das Wegwerfverhalten.

Das kann jeder tun

  • Dusche lieber, als zu baden.
  • Deckel drauf beim Kochen.
  • Esse weniger Fleisch und Milchprodukte.
  • Kaufe saisonale Lebensmittel.
  • Werfe weniger Essen weg.
  • Lasse das Auto stehen und nehme lieber das Fahrrad oder den Bus.
  • Fliege weniger.
  • Tausche Deine Haushaltsgeräte gegen energiesparende Varianten aus.
  • Senke die Raumtemperatur. Schon ein Grad kann die Energiekosten um 8 Prozent verringern.
  • Schalte die Spülmaschine nur ein, wenn sie auch richtig voll ist.
  • Tausche die Glühbirnen gegen Energiesparlampen oder LEDs.
  • Schalte die Elektrogeräte ganz aus wenn Du sie nicht brauchst.
  • Surfe sparsam. Eine einzige Google-Suche verursacht sieben Gramm CO2.
  • Hast Du die Möglichkeit und finanziellen Mittel: Saniere das Haus energieeffizient und tausche beispielsweise die alte Ölheizung gegen eine Wärmepumpe.

Die Welt im Vergleich

Natürlich trägt nicht nur Deutschland zu der enormen Menge an ausgestoßenem Kohlendioxid bei. In anderen Ländern sieht es wie folgt aus:

Katar: Klimasünder Nummer eins ist der kleine Golfstaat Katar mit 40,1 Tonnen Kohlendioxid pro Kopf.

USA: Die USA schlagen mit 17,7 Tonnen pro Person zu Buche. Der Lebensstil mit großen Autos und klimatisierten Häusern macht sich deutlich bemerkbar.

China: Das wachsende Land verursacht 5,8 Tonnen pro Einwohner. Eine Zahl, die vielleicht auf den ersten Blick niedriger erscheint, jedoch bei einer Bevölkerungszahl von 1,3 Milliarden Menschen eine ganz andere Bedeutung erhält.

Russland: Öl und Gas sind in Russland die Energielieferanten schlechthin. Dies führt zu einem Pro-Kopf-Ausstoß von 11,2 Tonnen.

Großbritannien: CO2-Ausstoß pro Kopf: 8,6 Tonnen. Auch hier spielt vor allem die Gasabhängigkeit eine tragende Rolle.

Südafrika: In dem afrikanischen Land beträgt der Ausstoß pro Person 9,2 Tonnen. Dies liegt vornehmlich an der Kohlekraft.

Auf unserer Seite findest Du weitere Informationen und Tipps zum Stromsparen, Heizkostensparen und Energiesparen im Allgemeinen.

Leistest Du Deinen persönlichen Beitrag zum Klimaschutz? hast Du Dein Verhalten geändert? Oder kannst Du Dir vorstellen klimabewusster zu leben? Kommentiere diesen Artikel oder schreibe uns ins Forum.

Skriv gärna en kommentar