Malerguide: Heizkörper und Rohre streichen

08.04.2014 von

Heizkörper und Rohre gehören nicht zu den Dingen, die man gerne streicht. Beginnt die Farbe jedoch abzublättern oder breitet sich Rost aus, ist es an der Zeit den Pinsel in die Hand zu nehmen. Dein Bauguide gibt dir Tipps zum Thema Heizkörper und Rohre streichen.

Heizkörper und Rohre streichen

Auch wenn es nicht ganz einfach ist, alle Stellen hinter dem Heizkörper zu erreichen ist die Arbeit nicht so unangenehm wie vielleicht vermutet. Du muss weder auf eine wackelige Leiter steigen, noch große Flächen streichen.

Heizkörper und Rohre sollten aus zwei Gründen instandgehalten werden: Zum einen verlängert sich die Haltbarkeit, zum anderen stimmt die Optik. Eine rostige Heizung versteckt man gerne hinter Möbeln und Vorhängen – doch dadurch kann sich die Wärme nicht optimal im Raum verteilen.

Weiß gestrichener Heizkörper.

Mit speziellen Pinseln lassen sich Heizkörper ganz einfach streichen. © Claudia Otte / pixelio.de

Das Gelingen hängt vom richtigen Pinsel ab. Spezielle Heizkörperpinsel gibt es in verschiedenen Breiten und mit unterschiedlich langen Griffen. Mit einem Malerhandschuh erreichst du sogar enge Zwischenräume.

Bevor du beginnst den Pinsel zu schwingen müssen Wand und Boden mit Folie oder Papier geschützt werden. Beginne damit die Rückseite des Heizkörpers zu streichen.

Wärmebeständige Farbe

Neben dem Pinsel ist natürlich auch die Farbe ausschlaggebend. Die Farbe muss wärmebeständig sein, da sie hohen Temperaturen ausgesetzt wird. Spezielle Heizkörperfarbe verträgt Temperaturschwankungen ohne Blasenbildung. Da Lackfarbe einen wärmeisolierenden Effekt hat ist sie nicht zu empfehlen.

Vorarbeit

Das Streichen von Heizkörpern und Rohren muss wie alle Malerarbeiten gut vorbereitet werden:

  • Reinige zuerst den Heizkörper mit einer Sodalösung, um Fett und Schmutzbeläge zu entfernen. Spüle danach gut mit klarem Wasser nach.
  • Entferne lose Farbe und schleife rostige Stellen sauber ab.
  • Gleich Unregelmäßigkeiten mit einem Schleifpapier aus.
  • Der gesamte Heizkörper wird zum Schluss angeschliffen.

Streichen

  • Die freiliegenden Stellen werden grundiert. Spezieller Rostschutz eignet sich besonders in Bad und Küche.
  • Mit einem Heizkörperpinsel streichst du zuerst die Rückseite und Zwischenräume.
  • Auf der Vorderseite kannst du einen kleineren Pinsel verwenden, der in der Handhabung angenehmer ist.

Gut zu wissen

Neue Heizkörper sind meist mit Öl oder Fett beschichtet. Bevor du dich also ans Streichen machst, muss diese Schicht sauber entfernt werden. Ein fettlösendes Reinigungsmittel mit Schwamm oder Lappen leistet gute Dienste.

Rohre

Rohre sind einfacher zu streichen und die Vorarbeit muss nicht ganz so gründlich sein. Es reicht Staub und Dreck zu entfernen und das Rohr abzuschleifen. Auch der Pinsel muss nicht speziell sein – achte lediglich darauf, dass er sich für die Farbe eignet. Ganz einfach ist es mit einem Malerhandschuh. Tauche diesen in die Farbe und streife ihn etwas ab. Dann umfasst du das Rohr und gleitest daran entlang.

Du siehst, es ist überhaupt nicht schwer Heizkörper und Rohre zu Streichen. Hast du trotzdem noch Fragen oder Anmerkungen, dann schreibe und gerne einen Kommentar oder ins Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar