Energetische Dachsanierung

23.01.2014 by

Die energetische Dachsanierung spart Heizkosten und schafft Möglichkeiten, das Haus in einen wahren Energiesparer zu verwandeln. In einigen Fällen können mit dem Fokus auf die Senkung des Verbrauchs von Energie sogar Förderungen gewährt werden, wodurch die energetische Dachsanierung mit einem besonders kostengünstigen Aufwand realisiert werden kann.

Materialien für die energetische Dachsanierung

Mit natürlichen Dämmaterialien wie Schafs- oder Baumwolle, aber auch mit mineralischer Wolle lässt sich eine optimale Wärmedämmung zur Einsparung von Energie erzielen. Aber auch künstliche Materialien kommen in Frage, sollten allerdings aufgrund der schwierigeren Anbringung von einem Fachmann für energetische Dachsanierung verarbeitet werden.

Durch Dämmung mit Wolle lässt sich bis zu einem Drittel an Energie sparen, da die Wärme nicht mehr über das Dach entweichen und nach außen dringen kann. Mit der richtigen Reihenfolge der Arbeitsschritte zur Dachsanierung lässt sich nicht nur eine hohe Ersparnis an Energie, sondern auch eine professionelle Arbeit erzielen.

Zuerst entscheiden sich Heimwerker für ein Material und vergleichen hierfür die Effizienz im Bereich des Energiesparens. Im Anschluss werden die Dachsparren vermessen, die Materialberechnung durchgeführt und eine gesamte Kostenaufstellung für die energetische Dachsanierung erstellt. Nun kann ein Vergleich zwischen dem eigenen Aufwand, sowie den Kosten für eine Firma zur Dachsanierung erfolgen. Für Angebote sollten immere mehrere Firmen kontaktiert werden, um eine gute Vergleichsbasis zu schaffen.

Dachboden wird mit Mineralwolle gedämmt und Saniert.

Eine energetische Dachsanierung, die die Dämmung verbessert, kann dazu führen, dass die Energiekosten gesenkt werden. Foto: RainerSturm / pixelio.de

Entscheiden sich Heimwerker jedoch für eine energetische Sanierung am Dach in Eigenleistung, sollten in der Kalkulation auch Werkzeuge und weitere Details zur Anbringung und Verarbeitung der Materialien Einfluss nehmen.

Vorbereitung und Ausführung der Dachsanierung

Energie sparen heißt, die Kosten für Heizung zu senken und einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Eine Förderung der Sanierung zum Energiesparhaus ist meist nur dann gegeben, wenn die Dienstleistung eines Handwerkers in Anspruch genommen und keine Eigenleistung erbracht wird.

Hat sich der Heimwerker für eine in Eigenleistung erbrachte Dämmung für einen geringeren Verbrauch an Energie entschieden, schneidet er nach dem Kauf der Materialien das Dämmmaterial in der gewünschten Größe zu und bringt es in die Sparren ein. Sowohl die Breite, als auch die Tiefe der Dachsparren müssen für eine energetische Dachsanierung genau gemessen werden. Richtig zugeschnittener Klemmfilz hält nach dem leichten Eindrücken in die Dachsparren und wird im Anschluss mit Klebeband zur Dachsanierung befestigt.

Vor allem an den Übergängen ist es wichtig, eine hohe Wärmedämmung durch das Anbringen von Klebeband zu erzielen und die energetische Dachsanierung zu perfektionieren. Über dem Dichtband wird die Folge zum Energie sparen verbracht und ebenfalls mit Klebeband fixiert. Die Wandanschlüsse, sowie Aussparungen für Rohre sind mit einem speziellen Kleber für eine energetische Dachsanierung abzudichten.

Energie sparen mindert die Betriebskosten

Eine Dachsanierung zeigt viele Vorteile und spart mit der Energie gleichzeitig hohe Kosten. Schon nach kurzer Zeit hat sich die energetische Dachsanierung amortisiert und ermöglicht einen optimalen Umweltschutz, sowie niedrigere Betriebskosten durch einen viel geringeren Verbrauch von Energie. Die Wärme und das Wohlbefinden im Haus steigern sich enorm.

Schreibe gerne in unser Forum oder kommentiere diesen Artikel wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema energetische Dachsanierung hast.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar