Baumaterial: Ziegelsteine

23.12.2011 by

Ziegelsteine sind ein Baumaterial, das künstlich von Menschenhand aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wird. Aus tonhaltigem Lehm entsteht beim Brennvorgang Ziegelstein – ein Baustoff der gut isoliert und umweltfreundlich ist. Dein Bauguide nimmt das Baumaterial Ziegelsteine mal genauer unter die Lupe.

Ziegelsteine in Nahaufnahme.

Ziegelsteine sind ein altbewährtes Baumaterial.

Ziegel – Altbewährtes Baumaterial

Ziegel – auch Ziegelstein oder auch Backstein genannt – sind eines der ältesten Baumaterialien, die aus natürlich vorkommenden Rohstoffen hergestellt werden. Ob als Wandmaterial oder Dachbedeckung, Ziegel werden aus Lehm geformt und gebrannt. Der Baustoff hat viele Qualitäten. Zum einen kann er eine gewisse Menge Feuchtigkeit aufnehmen, trocknet aber wiederum sehr schnell. Zum anderen hat Ziegel erstklassige Dämmfähigkeiten und schützt gegen Lärm.

Qualitätsmerkmal

Wie gut die Qualität eines Ziegelsteins ist, hängt davon ab wie intensiv dieser gebrannt wurde. Die Härte bestimmt die Haltbarkeit. Während Ziegel für den Innenausbau bei niedrigeren Temperaturen von 900-1.100 Grad gebrannt werden, müssen Ziegel für den Außenbereich eine gewisse Härte aufweisen, um nicht von Witterungseinflüssen zerstört zu werden. Diese Härte wird durch Brennvorgänge bei 1.200-1.300 Grad erzielt. Bei diesem Härtegrad kann der Ziegel nur wenig oder nahezu gar keine Feuchtigkeit aufnehmen und wird widerstandsfähig und unempfindlich gegen Wettereinflüsse.

Ziegel sind also äußerst haltbar, wenn qualitativ hochwertig. Als Beweis dienen unzählige historische Gebäude und Bauten, die seit Jahrhunderten bestehen. Meist müssen nur die Fugen repariert werden.

Angenehmes Raumklima

Heutzutage werden Ziegel nicht mehr so massiv hergestellt. Sie haben hingegen Aussparungen, um das Gewicht zu verringern und Poren. Dadurch kann die Luft zirkulieren und der Stein „atmet“ regelrecht. Gleichzeitig trägt die Luft im Ziegel zur Wärmedämmung bei und schützt vor Schalleinwirkung.

Die Poren regeln den Feuchtigkeitsgehalt in der Luft auf natürliche Art und Weise, ebenso wie die Temperatur. Im Sommer wird Hitze abgeführt, im Winter die Wärme bewahrt.

Vorteile von Ziegelsteinen als Baustoff

  • Widerstandsfähigkeit. Durch den Brennvorgang werden Ziegel hart und unempfindlich gegen äußere Einflüsse.

    Altes Gebäude aus Ziegelsteine.

    Unzählige alte Gebäude sind Zeugen der Beständigkeit von Ziegelsteinen.

  • Raumklima. Durch die natürliche Luftzirkulation herrschen ideale Feuchtigkeitswerte und die Temperaturen werden
  • Wärmedämmung. Ziegel dämmen erstklassig. Bei normalen Wandstärken können U-Werte von unter 0,4 pro Quadratmeter erzielt werden.
  • Tragfähigkeit. Wände aus Ziegel leiten das Gewicht in den Baugrund ab. Durch die geringe Dichte und hohe Festigkeit werden Lasten optimal verteilt.
  • Schallschutz. Die im Ziegel eingeschlossene Luft schützt vor Lärm und Schall.
  • Feuerschutz. Bereits beim Brennen werden Ziegel hohen Temperaturen ausgesetzt. So erfüllen Ziegelwände ab einer Wandstärke von mehr als 11 Zentimetern einen Feuerwiderstand von F90. Das heißt, dass sie feuerbeständig sind und Flammen 90 Minuten standhalten können.
  • Stabilität. Ziegel quellen in der Regel nicht auf und sind, im Vergleich zu anderen Baustoffen äußerst formbeständig.

Wiederverwertbarkeit

Wird eine Wand oder ein Haus aus Ziegeln abgerissen, belastet dies die Umwelt nicht, denn Ziegel sind recyclebar. Intakte Ziegel können wiederverwendet werden. Zu Split verarbeitete Ziegelreste dienen als Grundlage für Wege oder als Füllmaterial für Löcher und Mulden. Bei der Entsorgung und Wiederverwertung von Ziegeln entsteht kein Sondermüll.

Was hältst Du von Ziegeln? Schreibe uns einen Kommentar zu diesem Artikel oder äußere Deine Meinung und stelle Fragen im Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar