Brandschutz – Im Ernstfall lebensnotwendig

26.01.2012 by

Seien wir doch mal ehrlich. Hast Du Dir schon mal mehr Gedanken über den Brandschutz Deines Hauses gemacht? Also beispielsweise Rauchmelder installiert und einen Feuerlöscher aufgestellt? Wenn überhaupt? Nein? Ein richtiger und guter Brandschutz ist aber lebenswichtig. Dein Bauguide sagt Dir, was Du über den Brandschutz Deines Zuhauses wissen musst.

Brandursachen

Ein Brand entsteht schneller als man denkt. Die brennende Zigarette, die unbemerkt vom Aschenbecher auf den Teppichboden fällt, das vergessene Essen auf dem Herd – die Gründe für einen Wohnungsbrand sind vielfältig. Oft muss es nicht einmal eigenes Verschulden sein. Auch alte oder falsch verlegte Stromleitungen können ein Feuer auslösen. Lese hierzu doch unseren Artikel über den richtigen Umgang mit Elektrizität. Defekte Elektrogeräte können sogar im Standby-Modus zu brennen beginnen.

Richtige Reaktion bei einem Brand

  • Feuerwehr anrufen. Ruhig bleiben. Die Notrufzentrale braucht Informationen darüber was passiert ist, wo und wann  und ob jemand verletzt ist. Nicht in Panik auflegen sondern auf Rückfragen warten.
  • In Sicherheit bringen und die Personen im Haushalt warnen. Nutze die vorhandenen Fluchtwege.
  • Ist der Brand noch begrenzt, kann man den Feuerlöscher auslösen.
  • Halte beim Löschen Abstand vom Brand und lösche in kurzen Stößen. Achtung: Verwende NIE Wasser, um Fettbrände oder elektrische Geräte zu löschen!
  • Nach dem Brand muss der Feuerlöscher überprüft und aufgefüllt werden.

Vorbeugen

Soweit muss es aber gar nicht kommen. Durch richtiges Vorbeugen, kann ein Brand verhindert oder zumindest die von ihm ausgehende Gefahr minimiert werden.

Feuerwehrmann läscht Brand mit Wasser.

Der richtige Brandschutz ist lebenswichtig.

Zum einen solltest Du darauf achten, dass Feuerzeuge und Co. nicht in die Hände von Kindern geraten können. Rede mit ihnen über die Gefahren, die von einem Feuer ausgehen können. Und: Lasse brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt. Zudem solltest Du die Notrufnummern für Polizei und Feuerwehr sichtbar neben dem Telefon anbringen und darauf achten, dass jeder sie kann.

Kaufe Elektrogeräte nur, wenn sie mit den Siegeln VDE oder GS ausgestattet sind. Defekte Geräte sollten am besten entsorgt werden. Falls Du Dich nicht davon trennen kannst, lasse nur einen Fachmann ran.

Ein Treppenhaus dient als Fluchtweg. Es sollte also nie mit unnötigen Dingen verstellt werden. Ein vergessener Altpapierstapel kann im Brandfall dem Feuer Nahrung bieten und zur lebensgefährlichen Stolperfalle werden.

Bauliche Maßnahmen

Der Brandschutz sollte schon während der Planung des Hauses mit einbezogen werden. Hierzu gehören sichere Baustoffe, Brandschutztüren, mögliche Fluchtwege und vieles mehr.

Brandmelder sind zwar noch nicht in jedem Bundesland vorgeschrieben, sollten aber auf keinen Fall vergessen werden. Warte also nicht darauf, dass sie Pflicht werden, sondern ergreife selbst die Initiative. Vergesse in Deiner Planung einen oder mehrere kleine Feuerlöscher nicht.

Einige Fragen, die Du Dir stellen solltest

  • Sind Feuerlöscher vorhanden und zugänglich? Und gewartet?
  • Weiß jeder im Haus, wie der Feuerlöscher funktioniert?
  • Sind Streichhölzer und Feuerzeuge kindersicher aufbewahrt?
  • Sind alle Elektroinstallationen in gutem Zustand und von einem Fachmann abgenommen?
  • Sind ausreichend Rauchmelder installiert?
  • Liegen die Notrufnummern 110 und 112 neben dem Telefon?

Wie schützt Du Dein Haus gegen Feuer? Oder hast Du schon mal einen Brand erlebt? Schilder uns Deine Erfahrung als Kommentar oder im Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar