Sicher bauen – Versicherungsschutz während des Hausbaus

22.07.2013 by

Bauen soll Freude bereiten. Da ist es nicht nur für Dich selbst wichtig, dass ein guter Versicherungsschutz besteht. Auch Deine Helfer sollten abgesichert sein. Dein Bauguide gibt Dir einen Überblick über die Versicherungen, die Du während der Bauzeit brauchst.

Ein Unfall ist schnell passiert

Bauen bedeutet auch immer ein Risiko – nicht nur in finanzieller Hinsicht. Arbeitet man auf dem Gerüst oder mit schwerem Werkzeug ist schnell ein Unglück geschehen. Du solltest also Deine Freunde und Bekannte, die beim Bau mit anpacken, mit einer Unfallversicherung absichern. Dies gilt bei einer Hilfe von 40 Stunden aufwärts und erspart im Schadenfall nicht nur Ärger, sondern ist obligatorisch – bei Nichtbeachtung drohen Bußgelder. Als Bauherr bist Du für Deine Freunde verantwortlich. Mit der Versicherung ist es jedoch noch nicht getan. Zusätzlich bist Du verpflichtet, deine Helfer und deren Arbeitszeit bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft zu registrieren und für die nötigen Schutzmaßnahmen zu sorgen.

Haften ist Pflicht

Als Bauherr bist Du für die Sicherheit auf dem Baugrund verantwortlich. Eine Bauherrenhaftpflicht deckt Schäden durch beispielsweise herabfallende Gegenstände. Eine Horrorvorstellung, wenn das Gerüst umkippt und der Nachbar verletzt wird. Bei Arbeitsunfällen der Handwerker kannst Du im Zweifelsfall auch haftbar gemacht werden. Im schlimmsten Fall drohen Prozesskosten – auch hier schützt die Bauherrenhaftpflicht vor hohen Ansprüchen.

Eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflicht schützt dein Grundstück bevor es bebaut wird oder wenn du vor hast, beispielsweise eine Einliegerwohnung zu vermieten. Du sicherst Dich also gegen herabfallende Ziegel, Glatteisunfälle oder ähnlichem ab.

Unvorhergesehene Schäden

Die Bauleistungsversicherung greift bei Schäden während der gesamten Bauphase. Dazu gehören Diebstahl, Zerstörung und Beschädigung von Bauteilen und -materialien sowie beispielsweise Schäden durch Konstruktionsfehler.

Höhere Gewalt?

Ein Kurzschluss verursacht einen Brand. Bei der Installation der sanitären Anlagen läuft etwas schief. Ein Unwetter zerstört die gesamte Baustelle. Diese und ähnliche Vorfälle lassen den Hausbau schnell zum Albtraum werden. Hier schützt eine Wohngebäudeversicherung, die neben der Sicherung des Eigentums auch oft als Basis für den Erhalt eines Kredites gilt.

Der Traum vom Eigenheim löst sich in Rauch auf

Auf einer Baustelle kann es schnell zu einem Feuer kommen. Schweißarbeiten in der Nähe von Sägespänen? Die Feuerrohbauversicherung schützt vor derartigen Schäden während der Bauphase. Erkundige Dich jedoch, ob dieser Schutz nicht schon in der Wohngebäude- oder Bauleistungsversicherung enthalten ist.

Du siehst, es gibt vieles zu bedenken bezüglich eines wasserdichten Versicherungsschutzes. Über diese während der Bauphase zu empfehlende Versicherungen gibt es noch viele weitere Möglichkeiten, das Eigenheim und sich selbst gegen alle zukünftigen Risiken zu schützen. Dazu gehören beispielsweise eine Hausratsversicherung oder unterschiedliche Lebensversicherungen.

Wie bist Du versichert? Hattest Du schon mal Probleme? Erzähl uns davon im Versicherungs-Forum oder schreibe einen Kommentar.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar