Holzfenster – schön und natürlich

10.02.2012 by

Holz ist schon lange kein unzeitgemäßer Baustoff mehr und Holzfenster genießen steigende Popularität. Heute gelten Holzfenster als schön und natürlich, mit durchaus positiven Eigenschaften. Dein Bauguide zeigt die Stärken und Schwächen von Holzfenstern auf.

Was hast Du für Fenster an Deinem Haus? Sind sie aus Holz? Oder könntest Du Dir vorstellen, Holzfenster einzubauen? Kommentiere gerne diesen Artikel oder diskutiere mit anderen Lesern im Forum.

Holz – populärer Baustoff

Holz ist als Baustoff gefragt, denn es besitzt äußerst positive Eigenschaften, die von der heutigen Bauindustrie geschätzt werden. Holz ist ein natürlicher Baustoff, der durch seine geringe Wärmeleitfähigkeit ausgesprochen gut isoliert.

Ein großer Pluspunkt von Holzfenster ist, dass die am Ende ihrer Lebensdauer klimaneutral entsorgt werden können.

Natürlicher Eindruck

Besonders für die Bewohner hat die natürliche Optik ihren ganz eigenen Reiz. Holzfenster verleihen jedem Raum etwas Eigenes und sorgen für ein angenehmes Wohnklima. Besonders auf der  Nebenkostenabrechnung machen sich die bauphysikalischen Eigenschaften des Holzes bemerkbar, denn die Dämmwirkung ist erstklassig.

Rote Hausfassade mit weißen Fenstern und blauen Rolläden.

Holzfenster sehen nicht nur schön aus, sie haben auch ausgesprochen gute bauphysikalische Eigenschaften.

Neben guter Isolierung regulieren Holzfenster aber auch das Raumklima und den Feuchtigkeitsgehalt in der Luft auf ganz natürliche Weise.

Weitere Vorteile

Neben den oben genannten Eigenschaften punkten Holzfenster aber, im Vergleich zu anderen Baumaterialien, durch die gute CO2-Bilanz. Ein Baum verbraucht während seines Lebens CO2, während beispielsweise PVC von Beginn an Kohlendioxid erzeugt. Holz ist, pflegt man es regelmäßig, ausgesprochen langlebig. Wird es am Ende verbrannt, wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie der Baum über die Jahre hinweg aufgenommen hat – CO2-neutral also.

Schwächen von Holzfenstern

Wie alles, haben auch Holzfenster nicht nur gute Seiten und weisen einige Schwächen auf. Beispielweise haben sie, im Vergleich zu Aluminiumfenstern, ein relativ hohes Gewicht. Auch ihre lange Haltbarkeit ist nur mit guter Pflege zu erreichen: Reinigen, Schleifen, Streichen, Lackieren.

Holzfenster müssen regelmäßig gepflegt werden, um Wettereinflüssen und Sonnenstrahlung standzuhalten. Wie man Holzfenster pflegt und lackiert, kannst Du in unserem Artikel Holzfenster lackieren nachlesen.

Besonders dort, wo die Temperaturen stark schwanken, muss man sich genau überlegen, ob Holzfenster die richtige Wahl sind. Denn: Holz arbeitet, dehnt sich aus und zieht sich zusammen.

Kosten

Im Vergleich zu PVC-Fenstern sind Holzfenster teurer. Im Schnitt muss man mit etwa 400 Euro/Quadratmeter rechnen.

Trotz des stolzen Preises darf man aber nicht vergessen, dass Holzfenster eine Wohnatmosphäre erzeugen, die mit PVC oder Aluminium nicht zu erreichen ist.

Hast Du weitere Fragen zu Holzfenstern, die wir in diesem Artikel nicht geklärt haben? Dann schreibe uns einen Kommentar oder einen Beitrag im Forum. Wir haben viele Leser, die gerne weiterhelfen.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar