Energiesparfenster senken Heizkosten

30.10.2011 by

Bei guten Fenstern geht es nicht nur um Optik und Größe. Sich für Energiesparfenster zu entscheiden, die die Wärme besser im Haus halten, kann dabei helfen Heizkosten zu sparen. Viele Fensterkäufer achten nur auf die Investitionskosten, den Preis für die Fenster plus Einbau. Dies führt dazu, dass die isolierenden Eigenschaften außer Acht gelassen werden. Manchmal ist es schlauer, etwas mehr zu investieren und so auf längere Sicht zu Kosten zu sparen. Dein Bauguide führt Dich durch die unterschiedlichen Fakten rund um Energiesparfenster. Mehr Information zu den verschiedenen Fernsterarten findest Du hier.

Durch Fenster entweicht Wärme

Wie viel Wärme durch Fenster entweicht hängt vom Fenstertyp, den Isoliereigenschaften, dem Alter und anderen Voraussetzungen ab. Man muss aber damit rechnen, dass etwa ein Drittel der Wärme durch die Fenster entweicht. Wenn man nur einen Teil dieser Wärme im Haus halten kann, schlägt sich das deutlich positiv auf die Heizkostenabrechnung nieder.

Die Wärme verschwindet sowohl durch das Fensterglas, als auch durch den Rahmen. Zudem kann sich Wärme auch zwischen den Scheiben verflüchtigen. Oft schließen ältere Fenster aber einfach nicht mehr richtig oder die Dichtungen sind verschlissen. Viel hängt auch von der richtigen Installation ab. Lasse also lieber einen Fachmann ran.

Der U-Wert

Schaust Du Dich nach neuen Fenstern um, stolperst Du mit Sicherheit über den Begriff U-Wert. Der U-Wert beschreibt den Wärmedurchgangskoeffizienten, also wie Wärmedurchlässig ein Fenster ist. Je niedriger dieser Wert, desto besser ist die Wärmeisolation des Fensters. Ein gängiges Fenster mit Zweifachverglasung hat einen U-Wert um 3,0. Tauschst Du diese Fenster gegen moderne mit einem U-Wert von 1,5 bedeutet dies, dass Du den Wärmeverlust halbierst.

Energiesparfenster and Hausfassade.

Moderne Fenster helfen Heizkosten zu sparen.

Was bedeutet der U-Wert genau

Der U-Wert gibt an, wie viel Wärme pro einem Quadratmeter Fenster von der warmen, auf die kalte Seite verschwindet, wenn der Temperaturunterschied zwischen draußen und drinnen ein Grad beträgt. Deshalb sollte der U-Wert deiner neuen Fenster so niedrig wie möglich sein und bei einem Neubau bei 1,0 liegen.

Berechne die potenziellen Einsparungen

Es ist nicht ganz einfach, die Einsparungen durch neue Fenster zu berechnen. Im Internet findet man die unterschiedlichsten Tools. Ein Beispiel ist der Heizkostenrechner von Epplerfenster, mit dessen Hilfe Du brechnen kannst, wie viel Heizkosten durch neue Fenster eingespart werden können. Je niedriger der U-Wert, desto größer sind die Einsparungen.

Preis für Energiesparfenster

Heutzutage sind PVC-Fenster eine beliebte Wahl – sie haben eine lange Lebensdauer und benötigen wenig Pflege. Zudem sind sie oft günstiger in der Anschaffung als andere Varianten und können mit Spezialverglasung ausgestattet werden.

Es ist wichtig, dass Du die Investitionskosten für Fenster und Einbau in Relation mit der potenziellen Einsparung setzt. Lässt Du für 5.000 Euro neue Fenster einbauen, sparst aber 500 Euro Heizkosten im Jahr, sind die neuen Fenster in zehn Jahren abbezahlt. Vielleicht sind kleinere Reparaturen nötig, aber grundsätzlich halten neue Fenster länger als zehn Jahre.

Hast Du Fragen zu Energiesparfenstern? Stelle sie gerne als Kommentar oder diskutiere in unserem Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

0 kommentarer

Trackbacks/Pingbacks

  1. Ein optimal gedämmtes Dach spart Energie « Rund um Energie - [...] ist gesetzlich vorgeschrieben. Die Vorgaben hierzu sind in der EnEV vorgeschrieben. Wie für Fenster gilt auch für Dächer der…

Skriv gärna en kommentar