Komfort mit richtiger Raumtemperatur

11.05.2012 by

Die richtige Raumtemperatur schafft Komfort. Doch ist sie auch für die Gesundheit von Bedeutung? Welche Raumtemperatur wird in Einfamilienhäusern, Büros oder Mehrfamilienhäusern benötigt? Dein Bauguide gibt einen Überblick darüber, mit welcher richtigen Raumtemperatur Komfort entsteht.

Alter, silberner Heizkörper.

Das Temperaturempfinden ist individuell verschieden. Jedoch gibt es grobe Richtwerte für die richtige Raumtemperatur.

Die richtige Raumtemperatur

Vom Kamin bis zur Fernwärme. Die Grenzen zwischen Hygiene und Komfort sind fließend. Natürlich hat Komfort mit Gesundheit etwas zu tun – doch die Raumtemperatur sollte weder zu kalt, noch zu warm sein.

Über den Daumen gepeilt lässt sich sagen: Um ein komfortables Raumklima zu erreichen sollten

  • in den meist genutzten Räumen mit normaler Aktivität angenehme Temperaturen herrschen,
  • in den übrigen Räumen für das Gebäude angepasste.

Raumtemperatur in Büros

Räume mit Arbeitsplätzen sollten von der Temperatur her an die Art der Arbeit angepasst werden. 16 Grad ermöglichen genug Fingerfertigkeit bei aktiver Arbeit.

Sitzt man jedoch den ganzen Tag still am Schreibtisch werden höhere Temperaturen benötigt. Weichen die Temperaturen weit von 20-24 Grad im Sommer und 20-26 Grad im Winter ab, sollte das thermische Klima untersucht werden. Die Raumtemperatur in Personalräumen sollte also bei mindestens 20 Grad liegen. Diese Empfehlungen haben weniger mit gesundheitlichen Gründen zu tun, sondern sollen ein komfortables, nicht zu warmes oder kaltes, Arbeitsklima schaffen.

Raumtemperatur in Wohnhäusern

In Wohnhäusern hängen die Temperaturen mit der Raumnutzung und dem persönlichen Empfinden zusammen. Die komfortable Wohlfühltemperatur ist also abhängig:

  • vom Alter, dem Mobilitäts- und Gesundheitszustand der Bewohner. Ältere Menschen brauchen meist eine höhere Raumtemperatur.
  • von der Nutzung des Raumes, also Wohnzimmer, Schlafzimmer oder Flur beispielsweise.

Das Temperaturempfinden der Menschen ist unterschiedlich und es ist schwer, es allen recht zu machen. Zu empfehlen sind Temperaturen von 20-23 Grad. Im Schlafzimmer kann es etwas kühler sein. Dort reichen 18 Grad. Für empfindliche Gruppen wie ältere Menschen kann die Raumtemperatur mit 22-24 Grad etwas höher liegen. Allerdings sollten die Temperaturen im Sommer dauerhafte 26 Grad oder kurzfristige 28 Grad nicht übersteigen.

Bedeutung für die Gesundheit

In wie weit die Raumtemperatur Einfluss auf die Gesundheit nimmt ist individuell verschieden. Eins ist jedoch klar: Schwitzen oder frieren sollte man nicht. Zu warme Luft trocknet die Schleimhäute aus und macht sie anfälliger für Krankheitskeime. Bei zu kalten Temperaturen schleichen sich ebenso schnell Erkältungen ein.

Bevor man die Temperatur erhöht sollte zudem überprüft werden, ob es irgendwo zieht. Denn ein leichter, kaum spürbarer Luftzug kann die individuelle Wahrnehmung undbewusst beeinflussen.

Viele sehen es als selbstverständlich an, dass man auch im Winter in leichter Kleidung auf dem Sofa sitzen kann. Doch mit Hinblick auf steigende Energiekosten ist es in jedem Fall zu empfehlen, lieber einen Pullover überzuziehen und den Bikini für den Sommer aufzuheben. Denn: Senkt man die Raumtemperatur um nur ein Grad, lassen sich schon 5 Prozent Energie einsparen.

Wie hältst Du es mit der komfortablen Raumtemperatur? Drehst Du die Heizung auf oder ziehst Du Dir lieber etwas über wenn es kühl wird? Schreibe uns Deine Meinung zur richtigen Raumtemperatur als Kommentar oder diskutiere mit anderen im Forum.

Skriv gärna en kommentar