Gartenteich – Erst mit Pflanzen wird er richtig schön

07.09.2011 by

Einen Teich im Garten zu haben, ist ein wahrer Luxus. Das Plätschern und Glitzern des Wassers schafft eine entspannte Atmosphäre und sorgt für ein besonderes Maß an Lebensqualität. Gehörst Du zu den Glücklichen, die einen Teich besitzen? Oder hast Du vor einen in Deinem Garten anzulegen? Dein Bauguide gibt Dir Tipps für die Bepflanzung Deiner eigenen kleinen Wohlfühl-Oase.

Die richtigen Pflanzen

Das wichtigste Argument für einen Teich mit schönen Pflanzen ist, dass ein bepflanzter Teich eine bessere Wasserqualität aufweist. Ein Teich, der ständig dem Sonnenlicht ausgesetzt ist, wird schnell grün, denn durch das Licht wird das Algenwachstum angeregt. Abhilfe schaffen zum einen Unterwasserpflanzen und Schwimmpflanzen. Die Unterwasserpflanzen ernähren sich von den in frischem Wasser enthaltenen Mineralien und nehmen den Algen so den Nährboden. Schwimmpflanzen, wie beispielsweise Seerosen, halten mit ihren großen Blättern das Licht von den Algen fern und somit deren Energiequelle.

Schöne Formen und üppiger Bewuchs

Die meisten dieser Wasserpflanzen sind optisch sehr ansprechend, wuchern sie doch regelrecht. Trotzdem kannst Du damit problemlos kleine bis mittelgroße Teiche bepflanzen. Ganz einfach geht das, wenn Du sie in Pflanzkörbe setzt. Frage doch bei deiner nächsten Gärtnerei – die Experten dort haben bestimmt hilfreiche Infos welche Pflanzen sich am besten zu welcher Jahreszeit eignen, wie man diese pflegt und auch in wieweit sie optisch etwas besonderes sind. Dann bleibt der Teich das ganze Jahr über schön.

Die richtige Bepflanzung für NaturteicheGartenteich mit Seerosen.

Naturteiche bieten den größeren Spielraum was die Bepflanzung betrifft. Doch die mögliche Vielfalt hat bei zu großem Engagement oft ein heilloses Durcheinander zur Folge. Übertreibe es also nicht und stimme die Pflanzen aufeinander ab. Schön ist es, wenn du zum Beispiel hochgewachsenes Schilf mit Seerosen kombinierst. Das Gleiche gilt für das Ufer. Verwendest du durchweg dieselben Pflanzen, wirkt das langweilig. Sorge auch hier für Abwechslung und einen Zugang, der nur mit niedrigem Grün bepflanzt oder mit Steinen abgegrenzt ist.

Eine schöne Bepflanzung von Zierteichen

Zierteiche sind oft eher puristisch und gleichmäßig geplant. Hier ist es empfehlenswert, größere Pflanzen in Gruppen anzuordnen und nicht zu viele unterschiedliche Arten zu verwenden. Ein Zierteich muss nicht naturnah gestaltet werden – das ist nicht der Sinn.

Tipps zur Bepflanzung

  • Bepflanze das gegenüberliegende Ufer ruhig dicht. Das wirkt schön mit der Spiegelung des Wassers.
  • Sorge für Kontraste. Die Kombination von hohen und niedrigen Pflanzen sieht schön aus.
  • Überlade den Teich jedoch nicht. Seerosen zum Beispiel sollten die Wasseroberfläche maximal zur Hälfte bedecken.
  • Achte hier auf die Bedürfnisse der einzelnen Gewächse bezüglich der Teichtiefe. Seerosen brauchen eine Wassertiefe von ca. 50 Zentimetern.
  • Teichpflanzen brauchen nicht viel Pflegen. Fühlen sie sich wohl, gedeihen sie von selbst. Jedoch solltest Du sie ab und zu zurück schneiden, um den Wuchs etwas zu kontrollieren.

Hast Du selbst einen Teich? Welche Pflanzen wachsen dort? Schreib uns gerne einen Kommentar, ins Garten-Forum oder schicke uns ein Foto von Deinem Teich.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar