Bye Bye Glühbirne – Hallo Energiesparlampe

03.09.2011 by

Am 8. Dezember 2008 wurde von den EU-Mitgliedstaaten die schrittweise Abschaffung der Glühbirne beschlossen. Nachdem letztes Jahr die 75 Watt-Birnen aus den Regalen verschwunden sind, ist am 1. September 2011 Stichtag für die 60 Watt-Version. Nächstes Jahr stellt das endgültige Aus der  Glühbirnen dar. Zukünftige Alternative: Energiesparlampen.

Gründe für den Beschluss

Der Hauptgrund für die Abschaffung der herkömmlichen Glühbirne ist die Tatsache, dass fast der gesamte Strombedarf einer Glühbirne in Form von Wärme verschwendet wird. Deshalb hat sich die EU-Kommission für das schrittweise Ende der Produktion, sowie ein Importverbot entschieden. Ab nächstem Jahr kann man nur noch Energiesparlampen kaufen.

Alternative: Energiesparlampe

Während bei gewöhnlichen Glühbirnen nur etwa 5 Prozent des benötigten Stroms effektiv genutzt werden, heißt es, dass Energiesparmodelle bis zu drei Viertel an Strom sparen. Aber: Energiesparlampen enthalten schädliche Stoffe wie Quecksilber und müssen deshalb gesondert entsorgt werden.

Vor- und Nachteile der Energiesparlampe

Wie viele Dinge hat auch die Energiesparlampe zwei Seiten: Vor- und Nachteile.Glühbirne vor blauem Hintergrund.

Zu den Vorteilen gehören:

  • Ein unbestreitbarer Vorteil ist die Energieersparnis. Energiesparlampen erzeugen mit einer geringeren Watt-Zahl die gleiche Lichtmenge wie eine herkömmliche Glühbirne. Somit ist eine Ersparnis von um die 75 Prozent möglich.
  • Energiesparlampen haben eine längere Lebensdauer. Es heißt, dass sie eine Betriebsdauer von bis zu 10.000 Stunden erreichen können uns demnach zehnmal länger leuchten als Glühbirnen. So muss man auch nicht so oft auf eine Leiter steigen, um die Birne zu wechseln.
  • Energiesparlampen erzeugen im Vergleich zu gängigen Birnen viel weniger Wärme. Das bedeutet, dass das Lampengehäuse weniger heiß wird und im Hochsommer nicht zu einer Erwärmung der Räume führt.

Jedoch gibt es auch Nachteile:

  • Der Preis einer Energiesparlampe liegt deutlich höher als bei einer herkömmlichen Glühbirne. Die Investitionskosten gleichen sich jedoch durch die längere Lebensdauer schnell wieder aus.
  • Viele Energiesparlampen brauchen eine Weile, bis sich ihre volle Leuchtkraft entfaltet.
  • Energiesparlampen passen durch ihr großes Gehäuse nicht in jede Lampe – auch wenn die Fassungen die gängigen Standards erfüllen.
  • Energiesparlampen dürfen durch die enthaltenen Quecksilbermengen auf keinen Fall im Hausmüll entsorgt werden.
  • Das enthaltene Quecksilber stellt zudem eine Gefahr dar, wenn man die Birne fallen lässt und diese zerbricht.
  • Manche Energiesparlampen riechen seltsam. Dies liegt an Ausdünstungen von beispielsweise Phenol.

Kein Ende in Sicht

Die im Rahmen der Ökodesign-Richtlinie beschlossene Abschaffung der Glühbirne ist nicht die einzige Maßnahme. Auch Unterhaltungselektronik und Weißwaren sind von den Vorschriften betroffen. Zudem verschärfen sich auch die Regelungen beispielsweise in Bezug auf Fenster.

Was ist Deine Meinung zu diesen Maßnahmen? Verwendest Du Energiesparlampen? Schreib uns einen Kommentar oder in Forum!

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar