Beschlagene Fenster – Gründe und Gegenmaßnahmen

04.01.2012 von

Fenster können innen, außen und zwischen den Scheiben beschlagen. Dein Bauguide nennt Dir die Gründe für die Feuchtigkeitsansammlung und verrät Dir, was man dagegen tun kann. Hast Du Probleme mit beschlagenen Fenstern? Diskutiere mit anderen Lesen im Forum oder stelle Deine Fragen als Kommentar zu diesem Artikel.

Beschlagene Fenster: Innenseite

Häufig beschlagen Fenster an der Innenseite. Dies liegt daran, dass die warme Raumluft an den kalten Scheiben abkühlt und dadurch Feuchtigkeit entsteht, die sich am Fenster niederschlägt. Je feuchter die Raumluft und kälter die Scheiben, desto mehr beschlagen die Fenster.

Beschlagene Fenster 300x219 Beschlagene Fenster – Gründe und Gegenmaßnahmen bild

Beschlagen Fenster innen oder zwischen den Scheiben, muss dem Problem auf den Grund gegangen werden.

Das feuchte Raumklima ist weder für die Bewohner, noch für die Fenster und Räume förderlich. Die Wände rund um das Fenster und der Fensterrahmen nehmen die Feuchtigkeit auf und können auf längere Sicht Schaden nehmen und sogar schimmeln – mit schwerwiegenden Folgen für die Gesundheit.

Am besten kann man beschlagene Fenster vermeiden, in dem der Feuchtigkeitsgehalt der Raumluft relativ niedrig gehalten wird und die Raumtemperaturen bei maximal 20 Grad liegt. Messgeräte zur Überprüfung des Feuchtigkeitsgehalts in der Raumluft sind im Baumarkt erhältlich.

Beschlagen die Fenster im Neubau, kann dies damit zusammenhängen, dass sich im Baumaterial noch Restfeuchtigkeit befindet, die erst mit der Zeit austrocknet. Hier muss besonders oft gelüftet werden.

Um die Fenster von Kondenswasser freizuhalten sollte unter jedem ein Heizkörper platziert werden, damit die warme Luft zirkulieren kann. Bei einer Fußbodenheizung beschlagen Fenster eher. Gleiches gilt, wenn das Fensterbrett zu niedrig ist und die Zirkulation behindert. Ebenso verhindern dicke Vorhänge einen guten Luftaustausch.

Beschlagene Fenster: Außenseite

Handelt es sich um energieeffiziente Fensterscheiben mit niedrigem U-Wert können diese über Nacht von außen beschlagen. Die hängt damit zusammen, dass die Scheiben gut isoliert sind. Die abgelagerte Feuchtigkeit verschwindet wenn es Tag wird und die Temperaturen steigen. Feuchtigkeit an der Außenseite der Scheiben ist ungefährlich und kann einfach durch Rollläden vermieden werden.

Feuchtigkeit zwischen den Fensterscheiben

Sammelt sich Feuchtigkeit zwischen den Fensterscheiben liegt dies meist an einer schlechten Belüftung zwischen den Rahmen – durch mangelhafte Dichtungen oder Lüftungsschlitze. Beschlagen die Scheiben in den Zwischenräumen wendet man sich am besten an einen Fachmann, der den Fehler beheben kann.

Außerdem kann Beschlag zwischen den Fenstern auch durch extreme Temperaturunterschiede auf Grund kalten Windes und Sonnenschein entstehen.

Schlägt sich Feuchtigkeit zwischen Energieverglasung nieder, sind die Scheiben meist beschädigt und müssen ausgetauscht werden.

Sind Deine Fenster häufig beschlagen? Innen? Außen? Oder zwischen der Verglasung? Was unternimmst Du dagegen? Schreibe uns Deine Erfahrungen als Kommentar zu diesem Artikel oder diskutiere mit anderen Lesern im Forum über dieses Problem.

© 2014 - deinbauguide.de