Ein schöner Boden macht die Küche

24.05.2012 by

Der Boden in der Kücheist so viel mehr als einfach nur ein schöner Boden der zu den Schränken und der anderen Einrichtung wie Arbeitsplatte und Wandfliesen passt. Es sollte angenehm sein, auf dem Boden zu gehen, ihn sauber zu machen und lange haltbar sein.

Fuß in Sandalen steht auf beigen Fliesen.

Beim Boden für die Küche ist die Auswahl riesig. Entscheidend ist, dass der Boden zur Küche und Deinen Ansrpüchen passt,

Der Boden macht die Küche erst komplett. Er ist die Fläche, die die Küche verbindet. Für einige ist die Wahl ganz einfach, denn sie wissen genau was sie wollen. Für andere ist es bedeutend schwerer zu planen und das Ganze zu sehen. Die vielfältige Auswahl an Bodenmaterial macht es nicht einfacher.

Alle Bodenbeläge haben ihre Vor- und Nachteile und Dein Bauguide hat sie sich etwas genauer angeschaut.

Boden aus Fliesen

Fliesen und Klinker sind ein lebendiges und hübsches Material. Da jede platte nahezu einzigartig ist, wird das Licht hübsch reflektiert. Außerdem ist ein Fliesenboden haltbar und äußerst leicht zu reinigen. Es sind höchstens die Fugen, die regelmäßig gereinigt und nach ein paar Jahren erneuert werden müssen.

Der Nachteil ist, dass der Boden recht hart ist und nicht federt. Für Menschen, die viel Zeit in der Küche verbringen, kann dies zu Rückenschmerzen führen. Darüber hinaus ist zudem Klinker relativ teuer.

Holzboden

Holzboden ist hübsch und lange haltbar. Wirkt er abgenutzt, kann man ihn einfach abschleifen. Außerdem federt das Material und macht die Arbeit in der Küche angenehm.

Das Problem liegt höchstens im Unterhalt, der recht aufwändig ist. Flecken ziehen schnell ein und das Holz ist empfindlich gegenüber Kratzern, Schrammen und Feuchtigkeit.

Laminat

Laminat ist pflegeleicht, schön anzuschauen, preiswert und leicht zu verlegen. Es hält spielende Kinder, Hundepfoten und Schmutz aus ohne, dass die Oberfläche Schaden nimmt. Ein guter Laminatboden verträgt hochhackige Schuhe und Stöße. Außerdem lässt sich Holzoptik nahezu perfekt imitieren.

Trotzdem muss auch bei Laminat mit Feuchtigkeit aufgepasst werden, denn es können sich schnell Wellen bilden.

Linoleum und PVC

Hat man in der Küche einen Kunststoffboden profitiert man davon, wie pflegeleicht das Material ist. Außerdem gibt es Linoleum oder PVC in den unterschiedlichsten Farben und Mustern. Der Bodenbelag ist eine preiswerte Alternative für diejenigen, die Widerstandsfähigkeit und Design verbinden wollen. Ein Kunststoffboden mit herrlichen Farben kann ein besonderer Blickfang sein.

Fußbodenheizung

Eine Fußbodenheizung ist Luxus in der Küche. Damit lässt sich auch im ganzen Haus der Energieverbrauch senken. Mit einem warmen Boden fühlt sich der gesamte Raum viel wärmer an, als er in Wirklichkeit ist. Hierfür muss allerdings die Isolierung unter der Heizung gut sein. Der Einbau der Fußbodenheizung sollte im Zuge der Erneuerung des Küchenbodens geplant werden.

Farbe

Die Farbe des Küchenbodens ist Geschmacksache. Ist die gesamte Küche weiß, kann ein dunklerer Boden einen schönen Kontrast bilden und für Ruhe und Tiefe sorgen. Hingegen kann eine Küche mit dunklen Schränken durch einen hellen Boden leichter und freundlicher wirken. Grau und weiß können mit herrlichen Farben kombiniert werden und wer sich in das Material der Arbeitsplatte verliebt hat, kann ähnliche Farbe im Boden wiedergeben.

Welchen Boden hat Deine Küche? Bist Du mit dem Material zufrieden? Erzähle uns davon in einem Kommentar. Und wenn Du Fragen zum Boden in der Küche hast, dann schreib uns einfach ins Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar