Kondenswasser und beschlagene Fenster

22.08.2012 by

Eisblumen sehen hübsch aus und viele gestalten diese als Dekoration in der Weihnachtszeit selbst. Kondenswasser und beschlagene Fenster sind jedoch ein Zeichen dafür, dass ein Problem mit den Fenstern und der Luftfeuchtigkeit besteht. Dein Bauguide verrät dir, was du gegen beschlagene Fenster tun kannst.

Gründe für beschlagene Fenster

Meist ist die Erklärung für beschlagene Fenster recht einfach. Im Haus leben viele Personen, es wird gekocht, geduscht, gebadet und gewaschen – es herrscht also eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die Feuchtigkeit kondensiert und schlägt sich an den Scheiben nieder – vor allem wenn es draußen kalt ist. Beheben kann man dies im Prinzip nur in dem man den Lebensstil ändert oder die Lüftung verbessert.

Kondenswasser zwischen den Scheiben

Nicht selten beschlagen die Fenster zwischen den Scheiben. Dies liegt meist daran, dass die feuchte Luft in den Zwischenraum dringt und dort am kalten Glas kondensiert. Dies geschieht meist aus zwei Gründen:

  • Der Fensterrahmen ist auf der Innenseite nicht dicht.
  • Die Belüftung zwischen der Außenluft und dem Fensterzwischenraum reicht nicht aus.

Um das Problem zu beheben, muss zwischen der inneren Scheibe und dem Rahmen die Dichtung verbessert werden. Es darf nicht zwischen dem Rahmen und dem Flügen oder an der Außenscheibe abgedichtet werden, denn dadurch würde sich das Problem nur noch verstärken.

Kondenswasser an der inneren Fensterscheibe

Kondensiert Wasser an der Innenseite beruht dies meist darauf, dass zu viel kalte Luft nach innen gelangt. Dann muss der Rahmen abgedichtet werden.

Von innen beschlagenes Fenster.

Bei häufig oder dauerhaft beschlagenen Fenstern muss nach der Ursache gesucht werden.

Tipps

  • Die Lüftung im Zwischenraum muss verbessert werden.
  • Bessere Fensterbleche, die vor Regen schützen.
  • Verbesserung der Dichtung zwischen Fensterrahmen und Wand.

Problem in Bad und Küche

Im Bad und in der Küche entsteht besonders viel Luftfeuchtigkeit. Diese setzt sich an den Scheiben ab. Meist verschwindet das Kondenswasser von selbst.

Ist der Raum schlecht belüftet setzt sich jedoch über längere Zeit viel Feuchtigkeit an der Decke und den Wände ab. Auf Dauer können dadurch Schäden, wie beispielsweise Schimmel, auftreten.

Eine gute Belüftung ist also das A und O. Glück für diejenigen, die ein Fenster im Bad oder der Küche haben. Andere sollten eine Lüftung installieren.

Erste Maßnahmen

  • Finde heraus, ob die Fenster nur vorrübergehend oder dauerhaft beschlagen.
  • Bei vorübergehendem Kondensat kann ein besseres Lüftungsverhalten helfen.
  • Beschlagen die Fenster immer wieder oder schlägt sich Feuchtigkeit dauerhaft nieder, muss nach den Gründen und einer Lösung für das Problem gesucht werden. Oft liegt es an der Isolierung oder einem Belüftungsfehler.
  • Kontrolliere auch, ob sich Feuchtigkeit an den Wänden, vor allem hinter Bildern und Schränken, niederschlägt.
  • Handelt es sich um einen Neubau, kann das Problem drauf zurückzuführen sein, dass sich im Baumaterial noch zu viel Restfeuchtigkeit befindet. Kontaktiere hier am besten das verantwortliche Bauunternehmen.

Hast du Probleme mit beschlagenen Fenstern? Berichte uns davon. Kommentiere diesen Artikel oder stelle dein Fragen zu beschlagenen Fenstern in unserem Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

2 kommentarer

  1. Tav

    Wenn die Luftfeuchtigkeit passt und genug gelüftet wird (wie bei mir) hilft bei Kondenswasser am rand von neuen Fenstern die Heizung von [Produktname vom Moderator entfernt]. Hab ich schon seit 2 Wintern und bin begeistert!!!

    • tav

      Wenn jemand diese Fensterheizung für Kondenswasser freie Fenster will, dann im Google nach Fensterheizung suchen!

Skriv gärna en kommentar