Holzfassade streichen – Kosten und Tipps

06.06.2012 by

Wie groß ist die Fläche der Fassade? Was kostet es diese selber zu streichen? Brauche ich ein Gerüst? Viele Fragen gehen einem durch den Kopf wenn es um die Renovierung der Holzfassade geht. Dein Bauguide hat versucht Antworten zu finden und zeigt auf, was das Streichen der Holzfassade kosten kann.

Holzfassade streichen – Kostenbeeinflussende Faktoren

Die Kosten für den Fassadenanstrich werden von vielerlei Faktoren beeinflusst. Hierzu gehören:

Eine brauen Holzfassade wird neu gestrichen.

Das Streichen der Holzfassade ist recht aufwändig. Von der Reinigung, über die Grundierung bis hin zum eigentlichen Anstrich. In jedem Fall sollte auf eine sichere Arbeitsposition mit Gerüst geachtet werden. (Foto: deinbauguide.de)

  • Ob man die Arbeit selber erledigt oder einen Maler engagiert.
  • Wie groß das Haus ist.
  • Ob und welche Art von Gerüst benötig wird.
  • Der Zustand der Fassade.
  • Der Art der Fassadenfarbe.
  • Wie viele Anstriche nötig sind.

Fassadenfarbe

Die Wahl der Fassadenfarbe hängt hauptsächlich davon ab, ob neu gestrichen wird oder ob der bestehende Anstrich aufgefrischt werden soll. Außerdem spielen das angestrebte Aussehen und der Preis der Farbe eine Rolle.

Ausgangspunkt sollte die bereits vorhandene Farbe sein. Komplett neu zu streichen und den Farbtyp zu wechseln bedeutet einiges an Mehrarbeit. Die alte Farbe muss entfernt oder die gesamte Fassade erneuert werden. Ist dies der Fall, lohnt es sich die Dämmung zu verbessern.

Beide, Lack- und Ölfarbe, reichen per Liter für etwa sechs bis acht Quadratmeter. Wird die Fassade neu gestrichen, sind zwei Anstriche nötig – plus Grundierung.

Ölfarben, Lasuren, Lacke und wasserbasierte Öldeckfarbe liegen preislich in etwa bei 10 bis 30 Euro pro Liter. Nicht ganz billig, aber es lohnt sich nach Angeboten Ausschau zu halten und nicht die billigste Farbe zu kaufen.

Zehn Liter Lack- oder Ölfarbe decken also 60 bis 80 Quadratmeter Fassade und der Anstrich hält im Schnitt 12 Jahre oder sogar länger. Viele professionelle Maler empfehlen für Holzfassaden Lackfarbe, da diese die beste Trockenzeit hat, lange hält und farbbeständig ist.

Um zu wissen, wie viel Farbe du kaufen musst, gilt es die Fläche der Holzfassade zu berechnen.

Berechnung der Fassadenfläche

  • Für die lange Seite multiplizierst du die Höhe bis zur Traufe mit der Länge des Hauses. Sieht die Rückseite genauso aus, kannst Du das Ergebnis ganz einfach mal zwei nehmen.
  • Bei den kurzen Seiten gehst du genauso vor und berechnest die Quadratmeterzahl bis zur Höhe der Traufe.
  • Ist der obere Teil unter dem First dreieckig, nimmst du die Höhe von der Traufe bis zum First mal die Fassadenlänge auf Höhe der Traufe und dividierst das ganze durch zwei.
  • Zähle die Ergebnisse aller Seiten zusammen, um die Totalsumme der Quadratmeter zu bekommen.
  • Nehme an den Fenstern die Höhe mal Breite, addiere die Ergebnisse und ziehe die Summe von der Gesamtquadratmeterzahl ab.

DIY oder Fachmann?

Streichst du die Holzfassade selbst, solltest du dir bewusst sein, dass dies länger dauern kann als zuerst gedacht. Nur die Reinigung allein ist schon ein großes Projekt.  Zum einen müssen der Schutz entfernt, Algen und Schimmel bekämpft werden und zum anderen gilt es abblätternde Farbe abzukratzen.

Und dann geht es erst mit dem Streichen der Holzfassade richtig los. In jedem Fall solltest du ein sicheres Gerüst zur Verfügung haben – Gerüste gibt es zu mieten.

Holzfassade streichen – Kosten

Engagierst du hingegen einen Maler musst du damit rechnen in etwa 30-60 Euro pro Stunde zu zahlen. Da die  Preise jedoch stark variieren ist es zu empfehlen zu mehreren Malern Kontakt aufzunehmen und diese um Angebote zu bitten. Nehme aber auch Rücksicht auf die Maler und sage die Angebote ab, gegen die du dich entschieden hast. Durch dein Feedback können die Maler ihren Service verbessern.

Außerdem kannst du die Arbeitskosten teilweise von der Steuer absetzen. Lese hier mehr dazu, wie du Handwerkerkosten durch den Steuervorteil sparen kannst.

Ein weiterer Faktor, der die Kosten beeinflusst ist der Zustand der Fassade. Ist es ein Neubau werden neben der Grundierung meist zwei Anstriche benötigt – und somit auch mehr Farbe. Wartet man bei älteren Häusern zu lange muss die alte Farbe komplett entfernt werden, womit der Aufwand wächst.

Es kann nur nochmal betont werden, dass du immer mehrere Angebote einholen und diese genau drauf prüfen solltest, welche Posten in der Kalkulation enthalten sind. Es muss nicht immer das billigste Angebot sein, sondern das passendste. Bitte um eine detailgenaue Auflistung der Materialkosten und achte darauf, dass die Reinigung der Holzfassade und das Gerüst bereits in der Kalkulation enthalten sind.

Hast du Erfahrung mit dem Streichen von Holzfassaden? Als DIY-Job oder mit Hilfe eines Malers? Was haben dich die Arbeiten gekostet? Schreibe uns zum Thema Holzfassade streichen einen Kommentar oder ins Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar