Holzboden mit Fußbodenheizung

02.06.2013 by

Holzboden ist populär. Eine Fußbodenheizung auch. Beides zu kombinieren ist jedoch nicht ganz einfach, da Holz ein natürlicher Baustoff ist, der sich stetig der Temperatur und Luftfeuchtigkeit anpasst. Eine falsch geplante Fußbodenheizung kann zum Problem werden. Dein Bauguide zeigt Dir, wie man den Holzboden mit einer Fußbodenheizungkombiniert.

Holzboden mit nacktem Fuß.

Mit einer Fußbodenheizung wird es warm und gemütlich.

Der passende Holzboden

Holzboden ist lebendig und wird durch Wärme und Feuchtigkeit beeinflusst. Starke Temperaturschwankungen führen dazu, dass sich das Holz ausdehnt oder zusammenzieht. Man kann manchmal mit bloßem Auge beobachten, wie sich die Fugen vergrößern, während sie bei anderen Temperaturen kaum zu sehen sind.

Holzboden isoliert zudem gut, weil Holz die Wärme schlecht leitet. Da eine Fußbodenheizung unter dem Bodenbelag verlegt wird, mindert das Holz den Heizeffekt etwas ab. Fliesen beispielsweise leiten die Wärme viel besser.

Damit die Fußbodenheizung effizient für Wärme sorgt sollte der Holzboden nicht zu dick sein. Je dicker der Boden, desto höher muss die Temperatur der Fußbodenheizung sein, um die Räume zu wärmen.

Mit steigender Heiztemperatur wird auch der Temperaturunterschied ober- und unterhalb des Bodenbelags größer, was im schlimmsten Fall zu Rissen im Holz führt. Generell lässt sich sagen, dass sich Stab- und Mosaikparkett besser zur Kombination mit einer Fußbodenheizung eignen als Massivholzdielen.

In jedem Fall sollte vor der Installation ein Fachmann konsultiert werden, der genau beurteilen kann, ob der Holzboden mit einer Fußbodenheizung kombiniert werden kann.

Die passende Fußbodenheizung

Damit sich der Boden nicht zu sehr bewegt muss auch beim Betrieb der Fußbodenheizung einiges beachtet werden.

Zum einen darf die Heizung nicht nach Belieben ein- oder ausgeschaltet werden. Wichtig sind gleichmäßige Temperaturen, die sich über den ganzen Boden verteilen. Zum anderen sollte die Heiztemperatur so niedrig wie möglich gehalten werden. Der Boden darf nie wärmer als 27 Grad werden.

Die Installation der Fußbodenheizung muss also richtig ausgeführt werden. Fachmännische Hilfe ist zu empfehlen, auch wenn der Laie wasserbasierte Fußodenheizungen eigentlich selber einbauen darf. Mit Hinblick auf die Sicherheit gilt dies aber vor allem für die Installation einer elektrischen Fußbodenheizung, die unabhängig vom Bodenbelag nur vom Fachmann angeschlossen werden sollte.

Holzboden mit Fußbodenheizung kombinieren

Wird der neue Holzboden auf der Fußbodenheizung verlegt hilft es, die Fußbodenheizung einzuschalten. Zudem können Probleme vermieden werden, wenn der Holzboden mindestens einen Tag im gleichen Raum gelegen hat, um sich an die Temperaturen zu gewöhnen. Im Zuge der Heizungsinstallation sollte zudem eine Dampfsperre eingebracht werden, damit der Holzboden vor eindringender Feuchtigkeit geschützt ist.

Die Kombination von Holzboden mit einer Fußbodenheizung ist also durchaus möglich. Allerdings sollte man sich das erhöhte Risiko von Problemen mit Feuchtigkeit und sich verziehenden Holzleisten vor Augen führen – vor allem wenn die Heizung stetig ein- und ausgeschaltet wird und die Temperaturen stark schwanken.

Hast Du eine Fußbodenheizung unter dem Holzboden und kannst uns von Deinen Erfahrungen im Kommentarfeld berichten? Bei Fragen zur Kombination von Holzboden und Fußbodenheizung schreibst Du am besten in unser Forum.

Skriv gärna en kommentar