Fußbodenheizung im Badezimmer

12.07.2012 by

Eine Fußbodenheizung ist das gewisse Extra, das viele auf ihre Wunschliste setzen wenn das Badezimmer renoviert wird. Dies liegt nicht nur an dem herrlichen Gefühl nach der Dusche oder dem Bad auf einem warmen Boden stehen zu können – ein kalter Fliesenboden ist einfach nicht verlockend.

Eine Fußbodenheizung ist nämlich auch eine gute und relativ günstige Alternative das Badezimmer zu beheizen. Dein Bauguide verrät dir alles was du über die Fußbodenheizung im Badezimmer wissen musst.

Fußbodenheizung als Heizalternative

Ein warmer Badezimmerboden ist äußerst angenehm. Aber es ist nicht nur der Komfort, der die Fußbodenheizung so beliebt macht. Der Boden leitet die Wärme gut und somit eignet sich eine Fußbodenheizung ausgezeichnet als Heizung im Badezimmer.

Wasserbetriebene Fußbodenheizung

Die wasserbetriebeneFußbodenheizung funktioniert im Prinzip wie die mit Wasser gefüllten Heizkörper an der Wand. Durch die unter dem Fußboden verlaufenden Rohre strömt warmes Wasser, welches den Boden erwärmt.

Heizschlingen einer Fußbodenheizung.

Wohlig warme Füße und Heizenergie sparen? Mit einer Fußbodenheizung im Badezimmer ist das möglich. © RainerSturm  / pixelio.de

Eine wasserbetriebene Fußbodenheizung eignet sich besonders für Gebäude, die bereits ein Heizsystem auf Wasserbasis haben und ein Badezimmer mit hoher Decke. Das Verlegen der Fußbodenheizung nimmt nämlich in der Höhe einige Zentimeter Platz in Anspruch.

Die Schläuche der Fußbodenheizung kannst du selbst verlegen – ein Fachmann ist aber schneller. Außerdem sollte die Fußbodenheizung nur mit dem nötigen Fachwissen installiert werden.

Elektrische Fußbodenheizung

Neben der wasserbetriebenen Fußbodenheizung gibt es auch eine elektrische Variante. Die elektrischen Kabelschlingen geben Wärme ab. Sie können auch als fertige Matten verlegt werden. Der Vorteil liegt darin, dass sich die Raumhöhe nur minimal verringert. Allerdings muss man beim Energieverbrauch aufpassen.

Luftbetriebene Fußbodenheizung

Eher selten ist die luftbetriebene Fußbodenheizung, auch Klimabodenplatte genannt. Bei diesem Typ zirkuliert warme Luft in den Schläuchen. Luftbetriebene Fußbodenheizungen kommen aber im Prinzip nur in einigen Neubauten zum Einsatz – vor allem dann, wenn die Hauptheizung auf Luft basiert und das Gebäude nahezu luftdicht ist.

Gute Isolierung

Damit die Fußbodenheizung effizient funktioniert und die Wärme nach oben abgegeben werden kann, muss der Boden unterhalb der Schläuche sehr gut isoliert sein. Ansonsten entschwindet ein beachtlicher Teil der Heizenergie nach unten.

Über den Daumen gepeilt sollte unterhalt der wasserbetriebenen Fußbodenheizung eine Dämmschicht von 25 cm eingebracht werden.

Energieverbrauch

Bei gleicher Heiztemperatur ist ein Unterschied der Fußbodenheizung im Vergleich zu anderen Heizungen im bezüglich des Energieverbrauchs fast nicht vorhanden. Da Menschen aber den warmen Boden wärmer wahrnehmen, kann die Heiztemperatur gesenkt werden. Zudem verteilt sich die Wärme gleichmäßig im Badezimmer.

Hast du eine Fußbodenheizung im Bad? Würdest du je wieder darauf verzichten? Erzähle uns davon, verrate uns deine Tipps als Kommentar oder stelle deine Fragen zum Thema Fußbodenheizung im Forum.

Skriv gärna en kommentar