Frisches Aussehen für die Fassade

06.01.2012 by

Noch ist der Winter in vollem Gang, aber der Frühling kommt bestimmt und dann ist es an der Zeit, für ein frisches Aussehen der Fassade zu sorgen. Eine neue Schicht Farbe hebt den Wert des Hauses nicht nur optisch. Dein Bauguide gibt Dir Tipps zum Fassadenanstrich.

Wärme abwarten

Dass die Lust am Malen im Frühjahr wächst ist gut, denn wärmere Temperaturen sind perfekt, um die Außenseite des Hauses zu verschönern. Trockene Luft, mäßig warme Temperaturen an einem Frühsommertag – ideal.Maller streicht die Fassade.

Fassade reinigen

Beginne damit, die Fassade zu reinigen. Benutze am besten einen Hochdruckreiniger und gib der Fassade ausreichend Zeit zu trocknen. Rechne in etwa, je nach Wetterlage, mit einer Woche Trockenzeit. Entferne alte und lose Farbreste. Schludere nicht mit der Reinigung und Vorarbeit, denn nur dann hast Du lange was von deiner neuen Fassade – die Farbe braucht eine gute Basis, um zu halten.

Farbe wählen

Egal, ob Du die Fassade in der gleichen oder einer anderen Farbe streichen willst – überstürze Deine Entscheidung nicht. Ziehe verschiedene Hersteller in Betracht und schaue wie die Farbe zum Dach und der Umgebung passt.

Aus Erfolg und Fehlern anderer lernen

Die beste Inspiration bekommst Du, wenn Du Dich in der Umgebung umschaust. Die Farbmuster im Laden und Hochglanzbilder in Magazinen zeigen selten die Realität. Was in der Vorstellung gut aussieht, kann in Wirklichkeit enttäuschen. Schaue Dich in der Nachbarschat um und mache Dir ein Bild darüber, was Dir gefällt uns was nicht.

Immer Probemalen

Sich im Geschäft anhand der Muster eine Farbe auszusuchen uns sofort loszulegen ist ein gängiger Anfängerfehler und verschwendet Zeit und Geld. Hast Du eine oder mehrere Farben gefunden, probierst Du sie am besten erst mal an einer kleinen Stelle aus und schaust ob sie zu der Fassade passt und Deinem Geschmack gerecht wird.

Passende Farbtypen

Achte darauf, dass Du den gleichen Farbtyp verwendest, auch wenn sich der Ton unterscheidet. Spreche mit dem Händler, wenn Du unsicher bist. Unterschiedliche Farbtypen sind z.B. Latex, Acryl, Öl etc.

Zeit nehmen

Die Zeit die Du brauchst, um die Fassade zu streichen hängt von mehreren Faktoren ab: der Größe der Fläche, dem Wetter und deinem eigenen Können. Gib Dir genügend Zeit – nicht, dass die Fassade erst halb fertig ist, wenn das Wochenende oder der Urlaub vorbei sind.

Die richtige Tageszeit

Damit die Wände genug Zeit zum trocknen haben, ist es empfehlenswert zu normaler Tageszeit zu malen. Das heißt, Du solltest nicht zu früh am Morgen beginnen, wenn noch Tau an den Wänden haftet, und auch nicht bis spät in den Abend streichen. Normale Arbeitszeiten von 9-17 Uhr sind ein guter Richtwert.

Sicherheit beim Streichen

In den Augen vieler reicht eine Leiter. Willst Du aber auf Nummer sicher gehen ist es klug, ein Gerüst zu mieten. Im Hinblick auf Deine Sicherheit ist es gut, etwas mehr zu investieren, denn Du minimierst das Risiko für Unfälle. Bist Du unsicher, engagierst Du besser einen Handwerker.

Kosten für den Fassadenanstrich

Natürlich beruht die Höhe der Kosten auf der größer der zu malenden Fläche, wie viel Farbe und Utensilien Du brauchst und ob Du die Arbeiten selbst erledigst oder einen Handwerker engagierst. Über den Daumen gepeilt kannst Du bei einer 80m² großen Fläche mit etwa 500 bis 800 Euro Materialkosten rechnen – Grundierung, Farbe und Versiegelung, Rollen etc. eingeschlossen. Beschäftigst Du einen Handwerker, kommen noch Arbeitskosten hinzu.

Hast Du Deine Fassade schon mal neu gestrichen? Oder hast Du vor es tun und Fragen? Stelle sie gerne als Kommentar oder diskutiere im Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen