Frische Farbe für Küchenschränke

10.05.2013 by

Für alle, die vor haben etwas frische Farbe auf die Küchenschränke zu bringen, hat Dein Bauguide sieben hilfreiche Tipps mit denen das Vorhaben bestimmt gelingt – einfach und günstig. Verrate uns gerne deine persönlichen Tipps zum Streichen von Küchenschränken oder stelle Fragen im Forum oder als Kommentar.

Das Streichen beginnt am Küchentisch

Bevor du dir den Pinsel schnappst oder in den Baumarkt rennst und einen Eimer Farbe kaufst, solltest du dich mit Stift und Papier oder deinem Computer an den Küchentisch setzen und genau auflisten, was du mit deinen Küchenschränken vor hast. Aus welchem Material sind die Schranktüren? Welche Farbe brauchst du? Welches andere Utensilien musst du besorgen?

Eine weitere Frage, die zu klären ist, ist ob du die Arbeiten selber machen willst oder vor hast, einen Maler für den Job zu engagieren. Erstelle eine „To Do“-Liste und du wirst bei den Vorbereitungen nichts vergessen. Weitere Tipps für die Küchenrenovierung findest du in unserem Artikel über die Verschönerung der Küche.

Küche mit frischer Farbe.

Frische Farbe an den Küchenschränken lässt die Küche in neuem Glanz erstrahlen.

Stattdessen neue kaufen?

Auch wenn das Ziel ist, die vorhandenen Küchenschränke umzugestalten, solltest du zumindest darüber nachdenken, ob es vielleicht schlauer ist, neue zu kaufen oder zumindest die Schranktüren durch neue zu ersetzen. In manchen Fällen kann es einfacher und günstiger sein, die alten Schränke auszutauschen. Dies gilt besonders, wenn diese viele Ecken, Kanten und Muster haben, die sich nur schwer abschleifen und neu lackieren lassen.

Farbe und Material besorgen

Steht dein Entschluss jedoch fest, die alten Schränke neu zu gestalten, ist es an der Zeit die Farbe und das Material zu besorgen. Nutze das Wissen des Fachmanns im Baumarkt. Beschreibe Deine Küchenschränke oder zeige ein Foto und mache deutlich, was du mit ihnen vor hast. Der Farbexperte kann dir sicher mit hilfreichem Rat zur Seite stehen. Planst du eine größere Renovierung der gesamten Küche empfehlen wird dir unsere Checklist für die neue Küche.

Ausbauen und nummerieren

Jetzt geht es an die Praxis, um den Küchenschränken frische Farbe zu verleihen. Schraube die Schranktüren und alle losen Teile ab. Verwende Tape und Abdeckungen, damit die Farbe nur dort landet, wo sie auch wirklich hingehört. Natürlich kannst du Zeit sparen, wenn du die Schränke nicht abmontierst. Dies wird aber viel aufwändiger und das Risiko für Fehler und ungewollte Farbkleckse steigt.

Ein hilfreicher Tipp ist, jedes lose Teil, die Schranktüren, Griffe etc.,  mit einem Stück Tape zu markieren und zu nummerieren, damit später alles wieder am richtigen Platz landet. Ein Vorschlag: Beginne mit  der eins an der linken Seite und arbeite dich nach rechts durch.

Erst reinigen, dann malen

Da sich Küchenschränke in einem Raum befinden, in dem gekocht wird und sich Schmutz und Fett ansammelt ist es wichtig, alle Teile gründlich zu reinigen bevor du dich ans Streichen machst. Säubere alles ordentlich und achte darauf, dass die einzelnen Bauteile trocken sind. In manchen Fällen ist es ratsam, die Türen mit Schleifpapier zu bearbeiten.

Grundierung

Ist alles vorbereitet kannst du mit dem Streichen loslegen. Zuerst trägst du eine Schicht Grundfarbe auf – wasser- oder ölbasiert. Streiche zuerst die Flächen und dann die Kanten, sonst können hässliche Tropfspuren entstehen.

Lasse alles ordentlich trocknen und trage, wenn nötig, eine zweite Schicht auf. Manchmal ist es besser, zweimal zu Grundieren und nur eine Schicht mit Deckfarbe aufzutragen.

Frische Farbe

Zum Schluss trägst du die eigentliche Farbe auf, beispielsweise einen Lack. Berate dich mit dem Fachmann über das angestrebte Ergebnis und die empfohlene Farbe.

Auch die Methode mit der du streichst spielt eine Rolle. Mit einer Farbrolle kannst du zum Beispiel eine ganz bestimmte Struktur oder ein besonderes Muster erzielen. Willst du eine ganz besondere Optik, kannst du die Türen mit Tafellack streichen und später ganz individuell mit Kreide gestalten – Nachrichten hinterlassen oder Rezepte festhalten.

Denke daran, die Trockenzeiten der Farbe einzuhalten. Ist alles fertig, kannst Du die Teile nach deiner Nummernreihenfolge ganz einfach zurück an den ursprünglichen Platz schrauben.

Hast du selbst schon mal die Küchenschränke umgestaltet? Erzähle uns davon und verrate deine Tipps im Forum oder als Kommentar. Über Bilder Deiner neuen Küche freuen wir uns natürlich auch!

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar