So bohrst Du in Fliesen

31.10.2011 by

In Fliesen zu bohren ist nicht einfach und es ist deshalb umso wichtiger, dass man es richtig macht. Zum einen, damit das Material keinen Schaden nimmt und zum anderen, da Fliesen oft im Bad oder in der Küche zu finden sind – also überall dort, wo es feucht ist. Nur durch richtiges Bohren können Feuchtigkeitsschäden vermieden werden. Dein Bauguide schaut sich genauer an, wie man in Fliesen bohrt und auf was Du achten musst. Erzähle uns gerne von Deinen eigenen Erfahrungen oder stelle Fragen als Kommentar oder im Forum.

Planung beim Fliesenlegen

Verlegst Du Fliesen im Badezimmer oder der Küche und weißt, dass Du Armaturen installieren wirst, ist es wichtig, dass Du dies von Anfang an mit einplanst. Schon beim Ausmessen des Raums solltest Du also genau einplanen, wo in Zukunft gebohrt werden muss – egal, ob Du selbst oder ein Handwerker die Installationen vornehmen wird. Willst Du ein Regal anbringen, kann es von Vorteil sein, wenn möglich, die Fliesen danach auszurichten. In die Fugen zu bohren ist zudem leichter als in die Platte  – trotzdem muss man vorsichtig sein, dass sich das Fugenmaterial nicht löst. Mehr Information zur Badrenovierung findest Du in unseren Artikeln Die richtigen Fliesen oder Erfolgreiche Badrenovierung.

Beim Bohren von Fliesen ist besondere Vorsicht geboten.

Beim Bohren von Fliesen ist besondere Vorsicht geboten.

Fliesen bohren

In eine Fliese zu bohren ist am einfachsten, bevor diese fest an der Wand sitzt. Dazu benötigst Du einen speziellen Fliesenaufsatz. In Fliesen zu bohren ist eine empfindliche Angelegenheit und erfordert höchste Vorsicht – besonders in den Momenten wenn man den Bohrer ansetzt und wieder aus dem Loch entfernt. Kannst Du nicht in eine Fuge bohren, gilt es ein paar Dinge zu beachten:

  • Markiere das Bohrloch.
  • Verwende zu Beginn den kleinsten Mauerbohrer.
  • Verwende den Bohrer in der einfachen Dreh-Einstellung, nicht als Schlagbohrer.
  • Mit leichtem Druck bohrst Du zuerst vorsichtig durch die glasierte Oberfläche der Fliese.
  • Klebe einen Tesafilmstreifen auf die Stelle, an der Du bohren willst – dann platzt die Glasur um das Loch nicht auf.

Verzichte beim Bohren gänzlich auf die Schlagbohrfunktion, da die Fliesen sonst leicht springen können. Sind die Platten durchbrochen, kannst Du unter Umständen in die Schlagbohrfunktion wechseln. Du tust jedoch gut daran, Dir lieber etwas mehr Zeit zu lassen als kaputte Fliesen zu riskieren. Beschädigte Fliesen auszutauschen kostet beides, unnötig Zeit und Geld.

Vorsichtsmaßnahmen

Wenn Du in Material wie Fliesen, Glas oder Keramik bohrst passiert es schnell, dass etwas splittert und durch die Gegend fliegt. Deshalb ist es wichtig, die Augen zu schützen. Eine Schutzbrille kann dabei helfen.

Außerdem solltest Du Überhitzung vermeiden, indem Du immer wieder kleine Pausen einlegst, damit sowohl der Bohrer als auch das Bohrloch nicht zu heiß werden.

Schutz vor Feuchtigkeit

Bohr man in eine geflieste Fläche – Wand, Decke oder Boden – durchbricht man die Schicht, welche die dahinter liegende Wand vor Feuchtigkeit schützt. Deshalb muss man das Bohrloch mit Silikon oder ähnlichem ausspritzen, damit kein Wasser eindringt und zu Schäden führt. Erst dann setzt man den Dübel ein. Silikon zum abdichten findest Du in jedem gut sortierten Baumarkt.

Schildere uns Deine Erfahrungen Tipps zum Thema Fliesenbohren als Kommentar oder im Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar