Bohren – So machst Du es richtig

06.10.2011 by

Die Handhabung einer Bohrmaschine scheint einfach – trotzdem gibt es viele, die nicht wissen wie man richtig bohrt oder vermeidbare Fehler machen. Dein Bauguide gibt Dir einen Kurzüberblick über die Kunst des Bohrens. Erzähl uns doch von Deinen Erfahrungen oder stelle Fragen zum Thema Bohren: als Kommentar oder im Forum.

Richtig bohren will gelernt sein und der Erfolg hängt von drei grundlegenden Dingen ab: der richtigen Bohrmaschine, dem richtigen Bohrer und der richtigen Technik.

Bohrmaschine

Mit der Bohrmaschine werden Löcher in ein Brett gebohrt.

Richtig bohren will gelernt sein.

Schaut man sich einmal im Baumarkt um, wird man von einer Flut von Markennamen überrollt. Zu den populären gehören Bosch, MacAllister oder Worx. So verschieden die Marken, so unterschiedlich sind auch das Preisniveau und die Qualität. Aus diesen Gründen ist es besonders wichtig, dass Du Dir Zeit nimmst, die richtige Bohrmaschine für Deine Bedürfnisse zu finden. Lasse Dich ruhig beraten und denk dran: nicht immer bedeutet günstig auch gut.

Die meisten Heimwerker brauchen eine Bohrmaschine, die beides bewältigt, Holz und Beton – die meisten Maschinen sind darauf ausgelegt. Außerdem sollten sie von mehr als 9,6 Volt (bei kabellosen Bohrmaschinen oder Akku-Schraubern) oder 500 Watt (für strombetriebene Maschinen) angetrieben werden. Darüber hinaus spielt die Umdrehungszahl eine Rolle, die mindestens bei 1100-1200 Umdrehungen/Minute liegen sollte.

Bohrmaschinentypen

Bohrmaschinen gibt es in verschiedenen Ausführungen. Zu den gängigsten gehören:

Schlagbohrmaschine – eine kraftvolle Variante die neben der Drehbewegung den Bohrer vor und zurück bewegt und somit besonders für hartes Material wie Beton geeignet ist.

Bohrschrauber – mit dem man Schrauben rein und raus drehen kann.

Fliesenbohrmaschine – die besonders auf glattes Material wie Fliesen angepasst ist.

Heutige Bohrmaschinen können mit den unterschiedlichsten Bohrern ausgestattet werden – für Stein, Holz oder Metall und alles in verschiedensten Längen.

Der passende Bohrer für Dein Projekt

Hälst Du die Bohrmaschine in der Hand, ist es Zeit den passenden Bohrer für Dein Projekt zu wählen. Eine Standardausrüstung an Bohrern sollte Aufsätze für Holz, Stein und Metall in verschiedenen Größen enthalten. Damit hast Du die Möglichkeit, alle möglichen Löcher zu bohren.

Bist Du Dir unsicher, welche Größe das Bohrloch haben muss, ist es immer besser zuerst kleiner zu beginnen. Kleine Löcher lassen sich immer vergrößern – umgekehrt ist es eher schwierig.

Aufsätze für Bohrschrauber gibt es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen: für Kreutzschlitzschrauben und einfache Schlitzschrauben.

Die richtige Bohrtechnik

Der erste Schritt ist, wie gesagt, die richtige Bohrmaschine mit dem passenden Bohrer zu wählen. Danach gibt es folgende Dinge zu beachten:

  • Bohre im 90 Grad-Winkel – die Bohrmaschine muss als gerade und rechtwinklig zur Wand gehalten werden.
  • Über Druck auf die Maschine aus – besonders wenn Du in harten Untergrund bohrst. Lehne Dich ruhig mit dem Körper dagegen.
  • Passe die Bohrgeschwindigkeit an den Untergrund an. Holz oder Gips muss vorsichtiger gebohrt werden, während man bei Beton ruhig Vollgas geben kann.
  • Für Bohrungen, die eine gewisse Tiefe haben sollen gibt es spezielle Hilfsmittel wie Aufsätze mit Stoppring. Andere Spezialbohrungen lassen sich mit bestimmten Ständern stabilisieren.
  • Manche Bohrmaschinen haben unterschiedliche Gänge – wie beim Auto. Wähle deshalb den richtigen Gang für deine Arbeit.

Hast Du mehr Fragen oder eigene Tipps? Dann schreib uns – einen Kommentar oder ins Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar