Tipps für die richtige Baumfällung

25.09.2011 by

Das Fällen von Bäumen kann ein notwendiges Übel sein, um Bäume, die eine Gefahr darstellen, zu beseitigen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Baum zu fällen. Sei jedoch vorsichtig! Deine eigene Sicherheit ist oberstes Gebot.

Im Prinzip benötigst Du für eine Baumfällung zwei grundlegende Dinge: gutes Werkzeug und einen durchdachten Plan. Als unerfahrene Privatperson ist professionelle Unterstützung die beste Option. Experten auf dem Gebiet der Gartenarbeit helfen Dir bei den Berechnungen und geben wertvolle Tipps für die Umsetzung Deines Vorhabens. Und nicht vergessen: Sichere die Umgebung damit keine Menschen, Gebäude oder Autos zu Schaden kommen.Mann fällt Baum mit Motorsäge.

Den Baum richtig fällen

Bevor Du einen Baum fällst, muss dieser gründlich begutachtet und einige Faktoren in Betracht gezogen werden: zum Beispiel Hanglage, Beschaffenheit und Gesundheitszustand des Baumes, sowie aktuelle Windverhältnisse. Nach Einbezug dieser Einflüsse entwickelst Du einen Plan, wie der Baum gefällt werden soll. Im Prinzip gibt es zwei Möglichkeiten: Du kannst den Baum im Ganzen oder Stück für Stück fällen. Entscheidest Du Dich für die erste Variante ist unbedingt ein Sicherheitsradius von mindestens der 1,5-fachen Baumlänge einzuhalten. Die zweite Methode bietet sich vor allem bei Bäumen an, die auf begrenzter Fläche stehen und somit nicht gefahrlos gekippt werden können.

Schrittweise Abholzung

Platzmangel stellt ein häufiges Problem dar. Aus diesem Grund ist die schrittweise Abholzung oft die sicherste Methode. Jetzt heißt es klettern. Mit einer Kletterausrüstung gesichert, wird Ast für Ast entfernt. Am sichersten ist es, die Äste einzeln zum Boden herunterzulassen. Zuletzt fällt der Stamm. Auch hierbei gehst Du Stück für Stück vor. Der Vorteil einer schrittweisen Fällung ist ihre Umweltfreundlichkeit. Man benötigt keine größeren Nutzfahrzeuge und die Umgebung des Baumes bleibt weitestgehend unberührt. Achte jedoch immer auf Schwerkraft und Spannungen im Holz – Holzfällen ist nicht ungefährlich.

 Was kostet eine Baumfällung?

Eine Axt steckt im Baumstumpf.

Die Kosten einer professionellen Baumfällung können stark variieren. Entscheidend sind die Größe, der Umfang der Fällarbeiten und ob gerade Haupt- oder Nebensaison ist. Eine sachkundige Firma veranschlagt meist etwa zwischen 200 und 300 Euro pro Baum. Je aufwändiger die Arbeiten, desto teurer. Faktoren wie die Nähe des Baumes zum Haus oder Zugänglichkeit des Gebiets, spielen ebenso eine Rolle. Denke auch daran, dass bestimmte Bäume eine Baumfällgenehmigung brauchen. Für welche Bäume das zutrifft steht in der Baumschutzverordnung. Außerdem darf nicht zu jeder Jahreszeit gefällt werden. Dies gilt beispielsweise für die Sommerzeit wenn Vögel nisten.

Hast Du schon mal einen Baum gefällt? Wie hast Du das gemacht? Teile Deine Erfahrungen mit uns und stelle Deine Fragen als Kommentar oder im Forum.

 

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar