Poolheizung – Wärmepumpe oder Solarthermie?

25.04.2012 by

Der Traum vom eigenen Pool kann schnell getrübt werden, wenn das Wasser zu kalt ist. Und bis man im Sommer eine richtige Erfrischung braucht, wird noch einige Zeit vergehen. Deshalb ist eine Poolheizung eine der wichtigsten Ausstattungen für ungetrübtes Badevergnügen. Aber wie soll der Pool beheizt werden? Mit einer Wärmepumpe oder Solarthermie? Wie wirtschaftlich sind diese Systeme? Dein Bauguide hat einen Vergleich zwischen der Poolheizung mit Wärmepumpe oder Solarthermie gezogen.

Anschaffung der Poolheizung

Wie viel die Poolheizung kostet hängt von der benötigten Dimensionierung ab, die sich hauptsächlich nach der Größe des Pools richtet. Je größer der Pool, desto mehr Wasser fasst er und umso höher ist der Bedarf an Heizenergie.

Hand fasst ins Wasser des Pools.

Eine Poolheizung – egal ob Wärmepumpe oder Solarthermie – sorgt für angenehme Wassertemperaturen und ungetrübten Badespaß.

Mit der Größe des Pools steigt die Anzahl der benötgten Sonnenkollektoren. Im Zuge der Planung muss genau berechnet werden, wie viele Kollektoren benötigt werden, um das Poolwasser zu erwärmen. Ist der Pool etwa 20 Quadratmeter groß, kann man mit Anschaffungskosten von mindestens 1.000 Euro rechnen.

Eine Wärmepumpe als Poolheizung ist mit Preisen ab ca. 2.000 Euro und aufwärts wesentlich teurer.

Installation

Die Installation der Wärmepumpe ist denkbar simpel. Ist sie aufgestellt und angeschlossen arbeitet sie eigenständig und erwärmt das Poolwasser auf die gewünschte Temperatur.

Die Installation der Solarheizung ist etwas komplizierter, denn die Kollektoren müssen auf dem Dach angebracht und fachgerecht angeschlossen werden.

Pflege und Wartung

Bei der Pflege liegt die Solaranlage eindeutig vorn. Die Kollektoren müssen lediglich im Frühjahr und Herbst gereinigt werden.

Bei der Wärmepumpe ist der Unterhalt etwas aufwändiger. Vor allem vor dem Winter müssen die Filter gereinigt, Fremdkörper entfernt und der Verdampfer sabuer gemacht werden. Außerdem ist es ratsam, ein Mal im Jahr einen Service durchführen zu lassen.

Heizeffizienz

Wie wirkungsvoll die Heizung funktioniert ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Hierzu zählen unter anderem:

  • Die Größe des Pools.
  • Die Art der Wärmepumpe.
  • Die Wetterverhältnisse, also wie viel die Sonne scheint oder wie oft es eher schlechter ist.
  • Ab wann der Badespaß beginnen soll. Will man schon im Frühjahr bei mäßig warmen Graden schwimmen, wird natürlich der Betrieb der Wärmepumpe teurer, denn es wir mehr Energie benötigt, um dem Pool auf Badetemperatur zu bringen.

Welche Poolheizung die beste Effizienz aufweist hängt also von den Bedingungen vor Ort ab. Lebt man in einer Region mit vielen Sonnenstunden, lohnt sich eine Solarheizung. Fällt hingegen viel Schatten auf das Hausdach, eignet sich unter Umständen eine Wärmepumpe besser.

Der Vorteil der Wärmepumpe liegt jedoch eindeutig darin, dass man nicht von der Sonnenstrahlung abhängig ist. Die Folge: Man kann früher und wetterunabhängig mit dem Badevergnügen beginnen – vorausgesetzt man kann dies mit dem eigenen Geldbeutel vereinbaren.

Wirtschaftlichkeit und Betriebskosten

Mit der Anschaffung ist es nicht getan. Nachdem der Einbau bezahlt ist, ergeben sich natürlich mehr oder weniger hohe laufende Kosten, die letztendlich bestimmen ob der Betrieb wirtschaftlich ist. Werden die Systeme gut gewartet und gepflegt, dann halten sie in etwa gleich lang. Allerdings fallen die laufenden Kosten unterschiedlich hoch aus.

Um Wärmeenergie zu erzeugen, benötigt die Wärmepumpe Antriebsenergie in Form von elektrischem Strom. Der relativ hohe Preis und die laufenden Kosten führen aber zu wetterunabhängiger Heizenergie. Die einzelnen Bauteile müssen jedoch regelmäßig gewartet werden und bei Problemen von einem Fachmann repariert werden.

Die Solaranlage hingegen muss nicht mit Strom betrieben werden, sondern ist lediglich von der Sonneneinstrahlung abhängig. Allerdings können Unwetter mit Hagel und Sturm die Anlage schnell beschädigen, was teure Reparaturen zur Folge hat, wenn man nicht gut versichert ist.

Welche Poolheizung würdest Du bevorzugen? Hast Du einen Pool und darüber nachgedacht ihn zusätzlich zu beheizen? Oder kannst Du von Deinen Erfahrungen mit einer Wärmepumpe oder Solaranlage berichten? Dann schreibe uns einen Kommentar zum Thema Poolheizung oder ins Forum!

Ähnliche Artikel

Teilen

0 kommentarer

Trackbacks/Pingbacks

  1. Poolheizung mit Solarenergie - [...] durchaus mit den beiden anderen Varianten konkurrieren. Auf ”deinbauguide.de“ gibt es einen ”Vergleich“ zwischen Solarenergie und Wärmepumpe als Poolheizung…

Skriv gärna en kommentar