Infrarotsauna – gesund und energiesparend

01.11.2012 by

Die Infrarotsauna, oder Infrarotwärmekabine, ist eine moderne und energiesparende Alternative zur herkömmlichen Sauna. Darüber hinaus birgt die Infrarotsauna einige gesundheitliche Vorteile – vor allem für Menschen, die gegen warme Luft empfindlich sind. Dein Bauguide hat sich die Infrarotsauna mal genauer angesehen und die Fakten zusammengestellt.

Funktion der Infrarotsauna

Die Infrarotsauna ist eine moderne Sauna, die auch unter der Bezeichnung Infrarotwärmekabine oder Infrarotkabine, bekannt ist. Im Gegensatz zur herkömmlichen Sauna, wird der Körper in der Infrarotkabine mit Hilfe von Infrarotstrahlung erwärmt. Infrarotstrahlung kommt beispielsweise natürlich im Sonnenlicht vor und hat im Prinzip keine schädliche Wirkung auf den menschlichen Körper.

Mit Infrarotstrahlung betriebene Sauna.

Die Infrarotsauna wird mit Infrarotstrahlung betrieben und ist etwas schonender für empfindliche Organismen. © Thommy Weiss / pixelio.de

Die Temperatur in der Infrarotkabine steigt in der Regel nicht über 40 bis 60 Grad, der Effekt ist jedoch viel höher. Die relativ niedrige Raumtemperatur ermöglicht angenehmes Atmen und ist für einen empfindlichen Organismus schonender – in Schwitzen kommt man trotzdem.

Gesunde Wärme

Infrarotstrahlung hat eine Menge Vorteile und wird seit vielen Jahren in der Medizin verwendet. Für alle, die einen Moment genießen wollen, ist es vor allem die entspannende Wirkung der Infrarotstrahlung, ohne dass der Körper zu sehr belastet wird. Die Infrarotwärme dringt tief in die Haut ein und verbessert die Blutzirkulation.

Energiesparend

Im Vergleich zu einer herkömmlichen Sauna, ist die Infrarotsauna um einiges sparsamer, was den Energieverbrauch betrifft. Der Betrieb ist also günstiger.

Wärmekabine als Bausatz

Infrarotwärmekabinen gibt es als praktischen Bausatz. Dieser enthält neben der Saunakabine auch die Infrarotheizung, Türen, Bänke, Luftfilter und Beleuchtung. Die Fertigkabinen gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Preisklassen und prinzipiell ist für jeden etwas dabei.

Gleiches gilt für den Stil – von klassischem Holz zu modernem Glas. Für welche Art man sich entscheidet hängt vom persönlichen Geschmack und der Dicke des Geldbeutels ab.

Montage

Die Bausätze, die es auf dem Markt gibt, unterscheiden sich im Schwierigkeitsgrad des Aufbaus. Einige sind so simpel zu montieren, dass man fast kein Werkzeug braucht. Ebenso einfach ist der Anschluss der Infrarotsauna ans Stromnetz. Die meisten müssen lediglich per Stecker an die Steckdose angeschlossen werden.

Die Konstruktion einer Infrarotsauna unterscheidet sich etwas von der einer normalen Sauna, die mit einem Saunaaggregat betrieben wird. Die Wärmequellen sind hier Infrarotlampen, die mittels Wärmeleisten in der Kabine montiert werden.

Wer die Qual der Wahl hat, kann sowohl beides, ein Saunaaggregat und Infrarotlampen, installieren. Das Saunaaggregat sollte jedoch von einem kundigen Elektriker angeschlossen werden.

Egal ob Sauna oder Infrarotwärmekabine, bei beiden ist eine gut funktionierende Lüftung wichtig. Außerdem muss das Holz in der Infrarotsauna regelmäßig gereinigt werden, da sich Bakterien und Keime aufgrund der niedrigeren Temperaturen äußerst wohl fühlen.

Kannst du dir vorstellen eine Infrarotkabine zu nutzen? Bei Fragen oder Anmerkungen zum Thema Infrarotsaune freuen wir uns über einen Kommentar oder einen Eintrag im Forum.

Skriv gärna en kommentar