Hausbrand vermeiden

21.05.2012 by

Rund 200.000 Mal brennt es in deutschen Haushalten jährlich – meist nachts. DeinBauguide verrät Dir, wir Du vorbeugen und einen Hausbrand vermeiden kannst.

Hausbrand – Ursachen

Im Schnitt brennen 200.000 Häuser und Wohnungen jährlich. Jedoch kann man viel unternehmen, um einen Brandzu vermeiden oder rechtzeitig zu entdecken und so schlimmeres zu verhindern.

Ein Feuerwehrmann versucht auf dem Dach einen Brand zu löschen.

Durch Aufmerksamkeit und Umsicht lassen sich viele Brände vermeiden. Im Notfall helfen Brandmelder und Feuerlöscher, bis die Feuerwehr eintrifft.

Die häufigste Ursache ist Rauchen, vor allem in Kombination mit Alkohol. Schneller als man denkt ist man dann mit der brennenden Zigarette auf dem Sofa oder im Bett eingeschlafen.

Andere Ursachen sind:

  • Der eingeschaltete Herd wird vergessen.
  • Ein Kamin, der eigentlich nur für Gemütlichkeit ausgerichtet ist wird zum Heizen verwendet und hält die große Hitze nicht aus.
  • Brennende Kerzen werden vergessen und entzünden brennbares Material in der Umgebung – zum Beispiel eine Gardine, die in die Flamme geweht wird.

Am besten beugt man also vor, wenn man Rauchen im Bett vermeidet, den Herd nicht vergisst, den Kamin wirklich nur dazu nutzt etwas Gemütlichkeit zu schaffen und brennende Kerzen nicht unbeaufsichtigt lässt.

Aber auch elektrische Ausrüstung kann für Brände sorgen. Vor allem bei Halogenlampen gilt es auszupassen. Die Lampen werden schnell heiß und es sollten keine brennbaren Gegenstände in der Nähe sein. Energiespar- und LED-Lampen sind weniger gefährlich. Jedoch können hier fehlerhafte Birnen zu Bränden führen.

Bei Elektrogeräten kommt es meist auf die richtige Handhabung an. Laptops und andere Geräte brauchen gute Luftzufuhr, damit sie nicht überhitzen. Auch können technische Defekte als Brandursache vorkommen.

Hausbrand rechtzeitig stoppen

Mit Hilfe verschiedenster Ausrüstung lassen sich Brände schnell entdecken und löschen. Hierzu gehören: Brandmelder, Feuerlöscher und Löschdecken.

Lese hier mehr zum Lebensretter Brandmelder.

Brennt es und wartet man einfach nur auf die Feuerweht wird der Schaden bedeutend größer. Allerdings sollte das eigene Leben an erster Stelle kommen. Ist der Brand bereits nicht mehr von eigener Hand zu löschen gilt es sich in Sicherheit zu bringen. Materielles lässt sich ersetzen, das eigene Leben  nicht.

Vorbeugung

Am besten beugt man Bränden so vor:

  • Ein Brandmelder in und im Anschluss zu jedem Schlafzimmer.
  • Ein Feuerlöscher in jedem Stockwerk, der gut für alle zugänglich ist.

Empfohlen wird, mindestens einen Brandmelder per Stockwerk und 60 Quadratmeter Wohnfläche anzubringen. Der Brandmelder sollte an der Decke angebracht werden, damit er aufsteigende Brandgase entdeckt. Für Feuerlöscher sollte Pulver bevorzugt werden, da diese leicht anzuwenden sind und auch größere Brandherde löschen können.

Einmal im Jahr sollte die Batterie im Brandmelder ausgetauscht werden, um auf Nummer sicher zu gehen, dass das Gerät im Ernstfall funktioniert.

Hier findest Du weitere Information zum Thema Brandschutz.

Wir hoffen natürlich, dass keiner unserer Leser einen Brand miterleben musste. Wenn Du trotzdem weitere Tipps zur Hand hast, dann verrate uns dein Wissen über einen Hausbrand als Kommentar oder im Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar