Baumstumpf – Entfernung und Nutzung

29.01.2012 by

Wird ein Baum gepflanzt, erwartet man eigentlich, dass dieser viele Jahre stehen bleibt. Aus verschiedensten Gründen kann aber eine Baumfällung nötig werden. Lese hierzu auch unseren Artikel mit Tipps zur richtigen Baumfällung. Ist der Baum einmal gefällt, stellt sich jedoch die Frage, was mit dem Baumstumpf passiert. Dein Bauguide erklärt dir das vorgehen. Hast Du Fragen? Stelle diese gerne als Kommentar zu diesem Artikel oder schreibe uns ins Forum.

Baumfällung

Baumstumpf nach der Baumfällung.

Wird ein Baum gefällt, bleibt der Stumpf zurück. Diesen kann man mehr oder weniger aufwändig entfernen, oder clever in die Gartengestaltung einbinden.

Die Gründe für eine Baumfällung können vielfältig sein:

  • Der Baum ist abgestorben.
  • Der Baum stellt durch Fäule, Pilzbefall oder ähnliches eine Gefahr für Menschen und Verkehr dar.
  • Durch Wurzeln verursachte Schäden an Gebäuden und Wegen.
  • Der Baum steht schlichtweg im Weg.

Eines haben diese Gründe gemein: Ist der Baum gefällt, bleibt der Baumstumpf übrig. Um diesen zu entfernen braucht man viel Kraft und Geduld. Will man das Holz langsam verrotten lassen, dauert dies viele Jahre. Allerdings kann man den Prozess mit einfachen Tricks beschleunigen.

Beschleunigung der Verrottung

Ganz einfach kann man die Verrottung beschleunigen, indem man den Stumpf senkrecht im Karomuster einsägt beziehungsweise fräst oder viele Löcher bohrt und die Zwischenräume mit Kompost auffüllt. Die darin enthaltenen Mikroorganismen beginnen das Holz zu zersetzen.

Noch besser funktioniert dies, wenn man den Kompost mit Kompostbeschleuniger anreichert und so den kleinen Helfern den perfekten Nährboden bereitet.

Ausgraben des Baumstumpfs

Je nach Baumart kann der Stumpf aber auch ausgegraben werden. Dies funktioniert bei flach wurzelnden Arten wie beispielsweise der Fichte. Hierbei sticht man mit einem Spaten in etwa eineinhalb Metern Entfernung zum Baum den Stumpf frei. Sind alle Wurzeln gekappt lässt sich der Stumpf mit viel Kraft langsam heraus hebeln.

Baumstumpf als optisches Highlight

Wer weder die Geduld besitzt, den Stumpf verrotten zu lassen oder nicht die Kraft hat ihn auszugraben, kann natürlich auch einen Profi beauftragen. Dieser entfernt den Baumstumpf mit schwerem Gerät.

Eine weitere Möglichkeit ist aber, den Baumstumpf – vorausgesetzt er stört nicht – clever zu nutzen und dekorativ in die Gartengestaltung einzubinden. Ein Baumstumpf macht sich gut als optisches Highlight im Blumenbeet. Mit einer schönen Holzplatte wird der Stumpf ganz schnell zum besonderen Gartentisch

Hast du noch weitere Ideen, wie man einen Baumstumpf clever nutzen kann? Oder kennst du besondere Tricks, wie dieser leicht zu entfernen ist? Verrate uns deine Ideen und Tipps als Kommentar zu diesem Artikel oder diskutiere mit anderen Lesern in unserem Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

2 kommentarer

  1. Benjamin Kutsch

    Ich habe ein witziges Gesicht aus meinem Baumstumpf gemacht.

    • deinbauguide

      Richtig klasse! So wird der Baumstumpf zum lustige Dekoelement 🙂

Skriv gärna en kommentar