Sicherheit beim Heimwerken

15.07.2013 by

Heimwerker leben gefährlich. Ein kleiner Schnitt in den Finger oder ein blauer Daumen – damit lässt sich leben. Viele Heimwerkerarbeiten führen jedoch zu weit größeren Verletzungen. Dabei ist Sicherheit beim Heimwerken oberstes Gebot. Dein Bauguide gibt dir Tipps, wie du renovierst ohne Schaden zu nehmen.

Hast du dich schon mal beim Heimwerken verletzt? Wie schützt du dich? Schreib uns einem Kommentar oder in Forum.

Risiko Heimwerken

Eine Terrasse bauen, eine Wand einreißen oder neue Fenster montieren – im Fernsehen sieht das einfach aus. In der Realität enden viele Arbeiten jedoch in der Notaufnahme. In Deutschland passieren weit mehr als 300.000 Unfälle im Jahr beim Heimwerken. Am häufigsten sind Männer im mittleren Alter betroffen – die typischen Heimwerker eben.

Verletzter Arm in Gips.

Beim Heimwerkern kann einiges schief gehen.

Heimwerker benutzen die unterschiedlichsten Werkzeuge und einige davon sind um einiges gefährlicher als ein Hammer, der vielleicht einen blauen Daumen verursacht. Es ist deshalb lebenswichtig, den Sicherheitsanweisungen in der Gebrauchsanleitung Folge zu leisten und vor allem das eigene Können richtig einzuschätzen.

Denk auch daran, dass ein Unfall nicht nur dich, sondern auch dein Umfeld betreffen kann. Verletzungen schlagen in der Gesellschaft vor allem finanziell zu Buche.

Häufige Verletzungen

Zu den häufigsten Verletzungen zählen unter anderem:

  • Schnitt- und Stichverletzungen.
  • Fremdkörper im Auge (z.B. Splitter).
  • Sturzverletzungen (z.B. von Leiter oder Dach).

Die gefährlichsten Werkzeuge

Zu den gefährlichsten Werkzeugen, die die meisten Verletzungen verursachen, gehören:

  • Säge
  • Winkelschleifer
  • Messer

Aber auch Hammer und Bohrmaschinen.

Sicherer Umgang mit Elektrizität

Denke beim Heimwerken auch daran, wie du mit Strom hantierst. Lies hierzu unseren Artikel über den sicheren Umgang mit Elektrizität. Wackelkontakte in der Steckdose oder kaputte Kabel? Vergiss nicht ab und zu die elektrischen Leitungen zu kontrollieren. Sei jedoch besonders vorsichtig wenn du selbst Hand anlegst: Lebensgefahr.

So heimwerkerst Du sicher

  • Sei vorsichtig wenn Du Werkzeug verwendest und befolge die Sicherheitshinweise.
  • Vermeide Werkzeug, mit dem du nicht umgehen kannst.
  • Verwende Schutzausrüstung. Denke insbesondere daran, die Augen zu schützen.
  • Sei besonders vorsichtig, wenn du auf dem Dach oder einer Leiter arbeitest.
  • Denke auch an den nötigen Versicherungsschutz.
  • Reflektiere über dein Können. Schätze deine Fähigkeiten richtig ein.
  • Ziehe im Zweifelsfall einen Fachmann zu Rate.

Wie schützt du dich beim Heimwerken? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Schreib uns einen Kommentar oder ins Forum.

Skriv gärna en kommentar