Seriöse Handwerker finden

01.10.2012 by

Ist man kein Heimwerkerprofi muss man sich früher oder später an einen Handwerkerfachbetrieb wenden. Doch wie erkennt man einen seriösen Handwerker? Geschichten über Pfusch und Betrug sind überall zu hören. Zum Glück sind schwarze Schafe doch eher in der Minderheit. Nichtsdestotrotz hat Dein Bauguide einige Punkte zusammengetragen, die Dir dabei helfen sollten den kompetenten und seriösen Handwerker zu finden.

Um einen seriösen Handwerkerbetrieb zu finden, gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Um einen seriösen Handwerkerbetrieb zu finden, gilt es ein paar Dinge zu beachten.

Welche Erfahrungen hast Du mit Handwerkern gemacht? Erzähle uns davon als Kommentar oder im Forum.

Wie findet man seriöse Handwerker?

Seriosität und Kompetenz gehen Hand in Hand. Ein Handwerkerfachbetrieb sollte auf seinem Gebiet ein Profi sein. Qualifikation ist also das A und O und sollte nachgewiesen werden können. Wichtiger Faktor: der Meisterbrief. Dieses Zertifikat kennzeichnet einen Handwerker als spezialisierten Fachmann.

Hilfestellung auf der Suche nach kompetenten Handwerkern bieten die örtlichen Handwerkskammern. Bei dieser Institution kann man sich unter anderem nach bestimmten Betrieben erkundigen.

Information ist Macht. Hat man einen Handwerkerbetrieb gefunden, gilt es sich über die Firma zu informieren. Referenzen, Empfehlungen aus dem Bekanntenkreis und gründliche Recherche sind Gold wert. Außerdem dienen Zusatzqualifikationen in spezifischen Fachbereichen als Orientierungshilfe.

Obwohl die Qualifikation eine bedeutende Rolle spielt ist man meist gut beraten, einen Handwerker aus der näheren Umgebung zu engagieren. So werden Anfahrtskosten niedrig gehalten, der Handwerker kann im Notfall schneller zu Stelle sein und mit ein wenig Glück ist der Betrieb in der Region bekannt.

So erkennt man unseriöse Handwerker

Oft verrät schon das Bauchgefühl, ob man sich auf einen Menschen verlassen kann. Trotzdem gibt es einige deutliche Anzeichen, die darauf hinweisen können, dass auch der freundliche junge Mann eher unseriös ist. Man sollte also stutzig werden wenn:

  • Der Handwerker in Vertretermanier an der Haustür klingelt und für sich wirbt. Seriöse Betriebe haben Klinkenputzen in der Regel nicht nötig.
  • Große Versprechungen gemacht und Leistungen zum Spottpreis angeboten werden. Qualität hat nun mal ihren Preis.
  • Vorab gemachte Termine nicht eingehalten werden und auch sonst die Zuverlässigkeit und Erreichbarkeit zu wünschen übrig lassen.

Kostenvoranschlag

Bei Arbeiten, die durch einen Fachbetrieb durchgeführt werden stehen natürlich die Kosten im Vordergrund. Nur so lässt sich überblicken und abwägen, ob sich die Ausgaben auch wirklich lohnen. Um sich einen Eindruck zu verschaffen muss ein Kostenvoranschlag erstellt werden –  und zwar schriftlich. So sieht man, welche Leistungen enthalten sind und hat dies schwarz auf weiß wenn später die Abnahme ansteht und die Schlussrechnung kommt.

Um die Kosten vergleichen zu können bietet es sich zudem an, mehrere Kostenvoranschläge auf Basis gleicher Bedingungen einzuholen. Dies kann zwar unnötigen Aufwand für einige Handwerkerbetriebe bedeuten, als Verbraucher sichert man sich jedoch ab.

Zudem ist es wichtig festzulegen, ob ein Kostenvoranschlag verbindlich, oder unverbindlich ist. Letzterer darf nämlich um 20 Prozent überschritten werden. Es gilt also genau abzuwägen, ob sich vielleicht der etwas teurere Festpreis am Ende nicht doch rechnet.

Auf Grundlage der Vergleichswerte, kann man sich dann für den seriösen Fachbetrieb zum besten Preis – und die Betonung liegt hier bewusst auf dem besten und nicht günstigsten – entscheiden.

Schildere uns Deine ganz persönliche Handwerkergeschichte als Kommetar oder im Forum. Unsere Leser können bestimmt von Deinen Tipps und Erfahrungen profitieren.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar