Neues Dach – Tipps zur Dachneueindeckung

07.05.2014 by

Das Dach neu einzudecken ist eine große Investition. Und es können Kosten entstehen, die viele vergessen in ihre Kalkulation mit einzurechnen. Dein Bauguide hat einige Tipps zur Dachneueindeckung zusammengestellt, damit Dein Projekt „neues Dach“ gelingt.

Dachneueindeckung

Das Dach zu renovieren oder sogar komplett auszutauschen ist eine teure Angelegenheit. Wer lange im selben Haus wohnt, muss das Dach vielleicht nur ein Mal im Leben erneuern. Gleichzeitig kann es jedoch sein, dass man das Material der Dacheindeckung wechseln möchte – von Tonziegeln zu Betonpfannen oder umgekehrt. Hier gilt es aber aufzupassen. Betonpfannen sind um einiges schwerer und obwohl sie etwa nur halb so viel kosten wie Tonziegel, kann die Dachrenovierung in einem teuren Desaster enden.

Ein Dach wird mit Dachziegelngedeckt.

Bei einer Dachneueindeckung gibt es viel zu beachten. Es muss das richtige Material gewählt, für Sicherheit gesorgt werden und nach Abschluss der Arbeiten gilt es, das neue Dach zu pflegen.

Wechselt man das Material gilt es zu kontrollieren, ob die Dachkonstruktion dafür geeignet ist und den veränderten Gewichtsverhältnissen gerecht wird.

Außerdem kann es in Wohngegenden, die optisch detailliert geplant sind, nötig sein eine Genehmigung einzuholen wenn man die Farbe des Daches verändern möchte.

Dämmung im Zuge der Dachneueindeckung

Ist das Haus etwas älter, ist mit der Dachneueindeckung die Chance gekommen, die Dämmung zu verbessern. Dies kostet natürlich extra, lohnt sich aber auf lange Sicht.

Da sich durch zusätzliche Dämmung die Luftzirkulation verändert können jedoch Probleme wie Schimmel auftreten. Die aufsteigende Warmluft kondensiert auf dem Dachboden und es sammelt sich Feuchtigkeit an.

Um dem entgegenzuwirken sollte der Dachboden vor allem in den kalten Perioden beheizt werden.

Dachmaterial hat Vor- und Nachteile

Doch für welches Material soll man sich entscheiden? Die gängigsten Materialien sind Beton- oder Tonziegel, Metall oder Dachpappe.

Den Ausschlag für die Wahl des Dachmaterials macht wohl die Ästhetik. Das Material muss zum Haus passen. Ein schönes, älteres Gebäude verliert vielleicht seinen ursprünglichen Charakter, wenn man das Dach mit Pappe deckt.

Ein Pappdach ist vielleicht günstiger, hat aber auch eine kürzere Lebensdauer. Ein Ziegeldach ist haltbarer und stabiler, setzt aber eine ganz andere Unterkonstruktion voraus.

Lese hier mehr zu den Vor- und Nachteilen von Dachbelag und den Kosten für eine neues Dach.

Unterm Strich gilt es, die Optik nicht zu sehr zu verändern. Liegen gewellte Tonziegel auf dem Dach, sollte man mit dieser Form fortsetzen.

Neben der Optik spielt aber auch der Preis eine ausschlaggebende Rolle. Tonziegel sind teurer. Außerdem ist es schwieriger, sie in die richtige Position zu bringen, als beispielsweise Betonpfannen. Dadurch erhöhen sich auch die Arbeitskosten.

Sicherheit des Dachdeckers

Ein Faktor, der die Kosten eine Dachneueindeckung beeinflusst, ist die Sicherheit des Dachdeckers. Sicherheit ist wichtig und deshalb kommen zu jeder Dachneueindeckung noch Kosten für das Gerüst hinzu – Kosten, an die viele gar nicht denken. Eine Dachneueindeckung bedeutet also mehr als nur Kosten für Material und Arbeitszeit.

Guide zur Dachneueindeckung

Betonpfannen

Betonpfannen sind billiger und dichter als Tonziegel, allerdings ist das Risiko für Flechtenbewuchs, der das Material angreift, größer. Man kann sich aber speziellen Mitteln gegen Flechten bedienen.

Tondachziegel

Tondachziegel sehen, aufgrund ihrer Form, lebendiger aus. Sie halten viele Jahrzehnte, sind jedoch teurer als Betonpfannen und das Risiko für Lecks ist größer.

Metalldach

Metall ist leicht und eignet sich besonders gut Eternit zu ersetzen, da die Dachkonstruktion nicht verstärkt werden muss.

Pappdach

Dachpappe passt am besten auf Dächer mit geringer Neigung. Wenn man regelmäßig Moos und Flechten entfernt, kann das Material 30 bis 35 Jahre halten.

Pflegetipps nach der Dachneueindeckung

Mehrmals im Jahr sollte kontrolliert werden:

  • Ob sich Dachziegel gelöst haben.
  • Dass alles noch an seinem Platz ist.
  • Ob die Regenrinnen gereinigt werden müssen, damit das Wasser wieder abfließen kann.
  • Dass das Dach frei von Moos und Flechten ist. Dies gilt vor allem für Bereiche, die von Bäumen verdeckt werden.

Schreibe uns einen Kommentar oder ins Forum wenn Du noch weitere Tipps für eine Neues Dach und zur Dachneueindeckung hast.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar