Checkliste vor dem Wärmepumpenkauf

08.07.2013 von

Bevor du dich dafür entscheidest, eine Wärmepumpe zu kaufen gibt es einige Fragen zu klären und Überlegungen zu machen. Mit unserer Checkliste vor dem Wärmepumpenkauf will dir Dein Bauguide die Entscheidung erleichtern.

Wärmepumpenkauf kann sich lohnen

Mit einer effizienten Wärmepumpe lässt sich energiesparend Heizen.

Mit einer effizienten Wärmepumpe lässt sich energiesparend Heizen.

Wärmepumpen gelten als umweltfreundliche Heizalternative, die zudem noch Energie und somit Heizkosten sparen. Je nach Technik können bis zu 75 Prozent Energie eingespart werden.

Allerdings hängt die Effizienz einer Wärmepumpe immer von den Bedingungen vor Ort ab. Ein Wärmepumpenkauf lohnt sich nur dann, wenn vorher alle Fragen bezüglich der vorhandenen Heizung, Energiekosten und des Gebäudes geklärt sind.

Beurteilung der vorhandenen Heizung

Hast du eine Öl-, Gas-, oder Elektroheizung, Fernwärme oder Pellets? Wie funktioniert die vorhandene Heizung mit Hinblick auf Effizienz, Kosten und Bedienung? Steigen dir die hohen Stromkosten zu Kopf? Oder mach die Ölheizung nur Probleme?

Eine richtig durchgeführte Wärmepumpeninstallation kann dir Sicherheit, Entspanntheit und m Ende etwas mehr Geld im Geldbeutel geben.

Wie viel Platz nimmt die vorhandene Heizung in Anspruch? Eine Ölheizung mit Tanks benötigt einen ganzen Heizungsraum. Eine Wärmepumpe hingegen benötigt weniger als einen Quadratmeter Bodenfläche. Es lässt sich so vielleicht Platz für einen Hobbykeller schaffen?

Welche Wirkung haben Pellets und Fernwärme auf die Umwelt und deine Ökonomie? Pellets gelten zwar als billige Heizalternative, folgen aber auch Preisschwankungen. Bei Fernwärme kannst du die Preisentwicklung ebenfalls nicht beeinflussen.

Aktuelle Energiekosten

Wie hoch sind deine Energiekosten für Heizung und Strom? Der Hauptgrund für den Wechsel zu einer Wärmepumpe sind zu hohe Heizkosten. Stelle die Ausgaben für Heizung und Strom der letzten Jahre zusammen und kalkuliere genau durch, wie viel du mit einer Wärmepumpe sparen könntest.

Gebäudevoraussetzungen

Damit die Wärmepumpe optimal an die Voraussetzungen des Gebäudes angepasst werden kann ist es wichtig, dass der Installateur folgende Informationen erhält:

  • Wie groß ist die zu beheizende Fläche?
  • Wie viele Stockwerke hat das Haus?
  • Ist ein Keller vorhanden?
  • Gibt es abweichende Räume wie beispielsweise ein Atelier mit hoher Decke?
  • Gibt es Pläne, das Haus weiter auszubauen? Dann ist es wichtig, dass die Installation zukünftige Renovierungs- und Umbaumaßnahmen nicht blockiert. Ist ein Pool vorhanden, kann auch dieser mit einer Wärmepumpe beheizt werden.

Grundstück und Boden

Wie groß ist das Grundstück? Willst du eine Erdwärmepumpe mit Kollektorenfläche installieren, dann wird eine recht große Fläche benötigt.

Für eine Erdwärmepumpe mit Sonden sind die Bodenverhältnisse von Bedeutung. Je nach Beschaffenheit sind Bohrungen möglich oder aber auch nicht. Auch ist die Art des Bodens beispielsweise für die Kosten entscheidend.

Schreibe uns gerne ins Forum oder einen Kommentar, wenn du Fragen hast oder die Checkliste zum Wärmepumpenkauf mit wichtiger Information ergänzen willst.

Skriv gärna en kommentar