Tipps zur Terrassenpflege

13.02.2012 by

Eine Terrasse gehört zum Traumprojekt vieler Hauseigentümer. Ist sie gebaut gilt es auch sie zu pflegen, um die lange Lebensdauer sicherzustellen. Mit der Richtigen Terrassenpflege kann man die Haltbarkeit ganz einfach um 10-20 Jahre verlängern. Dein Bauguide hat acht clevere Tipps zur Terrassenpflege und Holzbauteilen vor, während und nach dem Sommer. Hast Du weitere Tipps oder Fragen, die im Artikel nicht beantwortet werden? Schreibe uns doch einen Kommentarzu diesem Artikel oder ins Forum.

Gedeckter Tisch auf der Terrasse mit Stühlen und Strandkorb.

Um die Terrasse schön zu halten muss sie regelmäßig gepflegt werden.

Oberflächenbehandlung

Man tut gut daran zu denken, dass verschiedenste Oberflächenbehandlungen das Aussehen der Terrasse verändern können.

Bevor man sich also an die Arbeit macht sollte man sich gut überlegen, welche Prioritäten man setzt: lange Haltbarkeit oder natürliches Aussehen und Alterungsprozess – etwas das viele als schön ansehen. Mehr zum Thema Terrasse findest Du in unserem Artikel „Der Bau einer Terrasse“.

Regelmäßige Holzpflege mit Öl

Auch Anfänger bei der Haus- und Gartenarbeit wissen, dass es dem Holz gut tut wenn es regelmäßig mit Öl oder Lack behandelt wird. Mit dem richtigen Mittel zur Oberflächenbehandlung hält die Terrasse besser Feuchtigkeit und Wetter stand – die Lebensdauer wird garantiert erhöht. Am besten ölt man die Terrasse ein, wenn es nicht zu warm, aber trocken ist: 10 bis 20 Grad sind ideal.

Wähle die richtige Oberflächenbehandlung

Verschiedene Hölzer haben unterschiedliche Bedürfnisse und deshalb ist es wichtig, das richtige Öl oder den richtigen Lack zu wählen. Bei der kleinsten Unsicherheit ist es ratsam, einen Fachmann zu fragen. Im nahegelegenen Baumarkt findet sich bestimmt ein kompetenter Ansprechpartner.

Brandrisiko

Arbeitet man mit Öl, ist das Brandrisiko relativ hoch. Dies gilt besonders wenn sich Rest von Öl in Stoffen und unter der Terrasse sammeln. Man sollte deshalb besonders vorsichtig sein, damit sich kein Öl an unerwünschter Stelle sammelt und man kein ölgetränktes Arbeitsmaterial herumliegen lässt. Lege Pinsel und Lappen also immer ins Wasser wenn Du fertig bist, um Brände zu vermeiden.

Terrasse aus Holz.

Vor allem das Holz bedarf besonderer Pflege.

Das Holz muss trocken sein

Damit die Oberflächenbehandlung wirkungsvoll ist, muss das Holz trocken sein. Heutzutage kann sogenanntes druckimprägniertes Holz, das besonders wasserabweisend ist, direkt mit Öl behandelt werden. Früher eingehaltene Wartezeiten sind für die meisten Hölzer nicht mehr länger gültig. Ist es trocken gilt: Öl drauf.

Die Terrasse streichen oder lackieren

Lack oder Farbe zu verwenden ist eine Möglichkeit sowohl das Aussehen (und hoffentlich die Qualität) zu verbessern und das Holz zu schützen. Farbe oder Lacke führen jedoch dazu, dass das Holz empfindlicher gegenüber Macken und Schrammen wird. Streicht man die Terrasse bedeutet dies schlichtweg, dass man sich öfter darum kümmern muss, um das schöne Aussehen zu erhalten.

Holz abschleifen

Das Holz abzuschleifen ist eine andere Art die Terrasse zu pflegen. Dies kann zudem nötig werden, wenn man die Terrasse ölen oder lackieren will und das Holz lange nicht mehr abgeschliffen wurde und somit die Aufnahmefähigkeit gemindert ist. Verwende in jedem Fall eine Schutzmaske, damit der aufgewirbelte Holzstaub nicht eingeatmet wird.

Terrasse reinigen

Eine simple Möglichkeit die Lebensdauer der Terrasse zu verlängern ist sie regelmäßig zu reinigen und von Schmutz zu befreien. Zum einen sieht sie dadurch schöner aus und zum anderen vermeidet man Algen- und Pilzbefall. Am besten verwendet man besonders Reinigungsmittel oder normale Seife mit Wasser. Sei vorsichtig mit dem Hochdruckreiniger, um die Terrasse nicht zu beschädigen.

Hast Du weitere Pflegetipps? Schreibe uns einen Kommentar und stelle Deine Fragen am besten im Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar