Schneeschutz für Pflanzen

05.11.2013 von

Der Winter steht vor der Tür. Nicht nur das Haus und im speziellen das Dach müssen vor den winterlichen Einflüssen geschützt werden. Auch Pflanzen benötigen Schneeschutz, um die kalten Temperaturen unbeschadet zu überstehen. Dabei gilt zu beachten, dass es Pflanzen gibt, die überhaupt keinen Frost vertragen und andere, die im Freien überwintern können. Dein Bauguide verrät, was du beim Schneeschutz für Pflanzen beachten musst.

Schutz für frostempfindliche Pflanzen

Zu den frostempfindlichen Pflanzen zählen die meisten Kübelpflanzen. Diese kann und sollte man so lange wie möglich im Freien stehen lassen. Fallen die Temperaturen jedoch, mit Nachtfrost gerechnet werden, ist es an der Zeit sie in ein wohl temperiertes Winterquartier verfrachtet werden.

Auch Pflanzen brauchen im Winter schutz vor Schnee und eisigen Temperaturen.

Auch Pflanzen brauchen im Winter schutz vor Schnee und eisigen Temperaturen.

  • Die optimalen Temperaturen zum Überwintern liegen bei 3-7 Grad.
  • Es kann etwas sparsamer gegossen werden. Trotzdem brauchen die Pflanzen Licht und Wasser.
  • Auch auf Schädlinge sollten die Pflanzen regelmäßig kontrolliert werden.

Schutz für Pflanzen im Freien

Die meisten anderen Pflanzen können problemlos draußen überwintern – vorausgesetzt man schützt sie vor Kälte. Folgende Maßnahmen müssen getroffen werden:

  • Gräser und Stauden sollten zusammengebunden werden.
  • Flieder und ähnliche blühende Sträucher können etwas zurückgeschnitten werden. Umwickelt man sie dann mit Kokosfasermatten sind sie gut geschützt.
  • Bei Rosen häufst Du die Erde etwas an, so dass die Veredelungsstelle verdeckt ist.
  • Hoch wachsende Rosen packt man in Kokosmatten ein und stülpt einen Jutesack über die Krone.
  • Topfpflanzen, die draußen bleiben, müssen vor Schnee geschützt werden, damit der Kübel nicht springt. Am besten stellt man sie auf Hölzer.
  • Achte darauf, dass das Topfmaterial winterfest ist, sonst entstehen Risse.
  • Und auch hier das Gießen nicht vergessen – allerdings nur, wenn kein Frost herrscht.

Gartenteich

Der Gartenteich sollte vorher frei von herabgefallenem Laub sein, da dieses fault. Frostempfindliche Wasserpflanzen müssen an einem hellen, frostfreien Platz überwintern. Außerdem tust Du bei einem relativ flachen Teich gut daran, wenn Filter und Pumpe entfernt werden. Über das Schilf wird der Teich weiterhin mit Sauerstoff versorgt.

Häufige Fehler

Oft führt der falsche Standort dazu, dass eine Pflanze den Winter nicht übersteht. Pfeift eine eisige Briese um die Ecken oder wird die Erde dauerhaft feucht nimmt die Pflanze Schaden.

Viele vergessen jedoch auch das Gießen. Die Pflanzen können zwar seltener gegossen werden, allerdings regelmäßig. Zudem musst du darauf achten, dass dies nur an forstfreien Tagen geschieht, da sonst das Wasser gefriert.

Schutzmaßnahmen wie Kokosmatten sollten nicht zu früh entfernt werden, denn auch noch Ende April oder sogar Anfang Mai kann es nachts Frost geben.

Bist du dir unsicher, wie du deine Pflanzen am besten schützt solltest du dich im Gartenfachhandel nach den genauen Pflegehinweisen deiner Gewächse erkundigen.

Oder stelle deine Fragen als Kommentar und im Forum – andere Leser helfen bestimmt gerne weiter.

Ähnliche Artikel

Teilen

135 kommentarer

  1. Bobbele

    Na dann muss ich jetzt wohl spätestens meine Rosen einpacken… bei dem (bisher) milden Winter vergisst man das fast.

  2. Tinebiene

    Juhu endlich! Danke für die Tipps!

Skriv gärna en kommentar