Weihnachtsbeleuchtung – Sicherheitstipps

20.12.2013 von

Es blinkt, glitzert und leuchtet in den Fenstern. Die Weihnachtsbeleuchtung ist in vollem Gange. Dein Bauguide hat bereits darüber berichtet, wie man in der Adventszeit Energie sparen kann. Jetzt widmen wir uns der Sicherheit von Weihnachtsbeleuchtung, denn Lichterketten und Co. haben nicht nur schöne Seiten. Damit das Fest nicht in einer Katastrophe endet, hat Dein Bauguide ein paar Sicherheitstipps zusammengestellt.

Blinkende Weihnachtsbeleuchtung.

Weihnachtsbeleuchtung ist schön – und beachtet man ein paar Sicherheitstipps, bleibt die Freude daran ungetrübt.

Keine Billigprodukte

Leider gibt es bei auch bei den Lichterketten schwarze Schafe und man sollte vermeiden, auf minderwertig verarbeitete Billigprodukte zurückzugreifen. Um der Sicherheit Willen tut man gut daran, die Beschaffenheit der Ketten genau zu prüfen und sauber gefertigte Produkte zu kaufen, ohne dünne und schlecht isolierte Drähte – sonst drohen Stromschläge.

Prüfsiegel

Achte darauf, dass die Verpackung mit allen Daten und Warnhinweisen ausgestattet ist. Außerdem sollte die Gebrauchsanweisung in deutscher Sprache vorhanden sein. Die Kennzeichnung mit dem CE-Zeichen ist Pflicht und bestätigt, dass das Produkt europäische Vorschriften einhält. Freiwillig ist das GS-Prüfsiegel .

Energieverbrauch

Auch wenn sich der Betrieb der Lichterketten nur auf ein paar Wochen im Jahr beschränkt, muss man nicht gleich die Augen vor dem zusätzlichen Energieverbrauch verschließen. Beim Kauf solltest Du unbedingt auf die Leistungsangabe achten. Viele Lichterketten sind wahre Energiefresser.

Schutz der Kinder

Lichterketten sollten mit einem Trafo ausgerüstet sein, denn durch diesen fließen nur maximal 24 Volt. Wer auf Nummer sicher gehen will, benutzt in für Kinder zugänglichen Räumen ausschließlich batteriebetriebene Weihnachtsbeleuchtung.

Brandgefahr

Dekoration aus Papier und Stoff muss unbedingt von den Lämpchen ferngehalten werden, denn es herrscht Brandgefahr. Metallische Dekorationen wie Lametta können sogar zu einem Kurzschluss führen. Mehr zum Thema Brandgefahr findest Du in unseren Artikeln über Brandschutz und Brandmelder.

Innen- und Außenanwendung

Leuchtmittel, die für den Innenbereich vorgesehen sind, sollten auf garkeinen Fall im Freien genutzt werden. Für die Außenanwendung sind ausschließlich Produkte mit dem IP 44-Zeichen oder höher, einem Dreieck mit Tropfen (spritzwassergeschützt) oder Quadrat mit Tropfen (regenwassergeschützt) geeignet.

Aufbewahrung

Ist das Fest vorbei, müssen die Lichterdekorationen sicher aufbewahrt werden. Ordnung schützt. Werden die Lichterketten ordentlich verstaut knickt und verheddert nichts und die Kabel nehmen keinen Schaden.

Entsorgung

Sind die Lichterketten kaputt, lassen sie sich nicht reparieren. Auch wenn viele Lämpchen nicht mehr funktionieren, sollte man sich eine neue Kette anschaffen, da sich das Produkt sonst schnell überhitzt. Denke aber daran, die kaputte Lichterkette umweltgerecht zu entsorgen.

Fazit

Ohne Lichterkette oder andere leuchtende Weihnachtsdekoration geht es heute kaum noch. Beachtet man einige kleine Dinge, kann man viel Freude daran haben – ohne, dass die Stromrechnung in ungeahnte Höhen schießt, oder man sich einen Schlag holt. Der Preis spielt bei der Qualität eher eine untergeordnete Rolle. Wichtiger sind Prüfsiegel, eine gute Verarbeitung und die zweckmäßige Anwendung.

Auf was achtest Du, wenn Du Lichterketten kaufst? Was hältst Du von der ganzen Weihnachtsbeleuchtung? Schreib uns einen Kommentar oder ins Forum.

Ähnliche Artikel

Teilen

Skriv gärna en kommentar