Nachhaltiges Leben im Hobbit-Haus

23.10.2012 by

Kannst Du Dir vorstellen, wie ein Hobbit aus Der Herr der Ringe zu leben? Nein? Dann  kennst Du das Haus von Simon Dale noch nicht. Er hat den Traum vom naturnahen und nachhaltigen Leben verwirklicht und wohnt mit seiner Familie in einem Hobbit-Haus.

Das Hobbit-Haus verschmilzt mit der Umgebung.

Das Hobbit-Haus verschmilzt mit der Umgebung.

Eine Hobbit-Höhle für die ganze Familie

Simon Dale hatte die Nase voll von Kreditrückzahlungen und entschied sich, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen. Gemeinsam mit seinem Schwiegervater schnappte er sich Werkzeug und begann zu bauen. In den Wäldern von Wales entstand innerhalb von drei Monaten ein umweltfreundliches Haus, das zweifellos auch in Tolkiens Mittelerde stehen könnte – eingebettet in die hügelige Landschaft.

Nachhaltige Lebensweise

Zuerst war Dale gar nicht begeistert, dass sein Zuhause als Hobbit-Haus bezeichnet wird. Jedoch gewöhnte er sich an den Gedanken, vor allem weil Hobbits ebenfalls einen nachhaltigen und naturbewussten Lebensstilrepräsentieren.

„Es macht Spaß“ antwortet Dale auf die Frage, warum er das tut: „Es lohnt sich, das Leben nach den eigenen Vorstellungen zu leben. Unseren Träumen zu folgen, hält unsere Seelen am leben“. Dies ist jedoch nicht der einzige Grund, weshalb er sein Haus aus Altholz errichtete und einen nahegelegenen Brunnen zur Wasserversorgung nutzt. Massenproduktion und Profit sind Dale und seiner Familie ein Dorn im Auge. Sein Haus hingegen entstand unter Berücksichtigung der Umwelt und lässt die Familie in und mit der Natur leben. Das Ergebnis: Ein Haus aus natürlichem Material, mit Kalk an den Wänden, Kompostiertoilette  und Solarpanelen für die Stromerzeugung. „Diese Lebensart bedeutet mit beiden, der natürlichen Welt und uns selbst in Harmonie zu leben, dies auf einfache Weise zu tun und ein angemessenes Maß an Technologie zu nutzen“ so Dale.

Merkmale des Hobbit-Hauses

  • Natürlich eingebettet in die Landschaft.
  • Natürliches Material wird wiederverwendet – Holz aus den Wäldern in der Umgebung, Erdaushub für Wände und Boden.
  • Isolierung mit Strohballen und kalkverputzte Wände.
  • Holzofen.
  • Solarpanelen zur Stromerzeugung.
  • Ein Kühlschrank, der mit Kaltluft aus dem Boden gekühlt wird.
  • Frischwasser aus einer nahegelegenen Quelle.
  • Kompostiertoilette.
  • Regenwassersammelsystem für die Gartenarbeit.
Gemütliche Stimmung im Hobbit-Haus. Foto: www.simondale.net

Gemütliche Stimmung im Hobbit-Haus. Foto: www.simondale.net

 

Am Anfang war eine saftg, grüne Wiese. Foto www.simondale.net

Am Anfang war eine saftg, grüne Wiese. Foto www.simondale.net

Die Konstruktion steht schon mal. Foto: Am Anfang war eine saftg, grüne Wiese. Foto www.simondale.net

Die Konstruktion steht schon mal. Foto: Am Anfang war eine saftg, grüne Wiese. Foto www.simondale.net

Es ist alles mit natürlichen Materialien gebaut. Foto: Die Konstruktion steht schon mal. Foto: Am Anfang war eine saftg, grüne Wiese. Foto www.simondale.net

Es ist alles mit natürlichen Materialien gebaut. Foto www.simondale.net

Schöner Ausblick in die Natur. Foto: Es ist alles mit natürlichen Materialien gebaut. Foto: Die Konstruktion steht schon mal. Foto: Am Anfang war eine saftg, grüne Wiese. Foto www.simondale.net

Schöner Ausblick in die Natur. Foto: www.simondale.net

Das Haus fügt sich natürlich in die Umgebung ein. Foto: Schöner Ausblick in die Natur. Foto: Es ist alles mit natürlichen Materialien gebaut. Foto: Die Konstruktion steht schon mal. Foto: Am Anfang war eine saftg, grüne Wiese. Foto www.simondale.net

Das Haus fügt sich natürlich in die Umgebung ein. Foto: www.simondale.net

 

Niedrige Kosten, hoher Wert

Das gesamte Haus wurde für 3.000 Pfund errichtet, das sind in etwa 3.500 Euro. Dieser Preis war nur möglich, da natürliche Materialien verbaut wurden und die Familie das Grundstück kostenlos zur Verfügung gestellt bekam – der Besitzer war froh, dass sich jemand um den Wald kümmert. Und auch die runde Form ist durchdacht: Wenig Wandfläche bedeutet wenig Energieverlust. Altes Holz und Weggeworfenes bilden ein Haus, das trotz der niedrigen Kosten von hohem Wert ist.

Das Hobbit-House ist nicht das Ende des Projekts. Es sind weitere Häuser geplant und die Menschen sind bereit auf das Land zu ziehen und  auf eine Art zu leben, wie man es vor der Nutzung fossiler Brennstoffe tat – allerdings mit modernstem ökologischem Wissen.

Was hältst Du von Simon Dales Haus? Könntest Du Dir vorstellen so zu leben? Kommentiere diesen Artikel oder schreibe uns ins Forum.

Bildquelle: www.simondale.net

11 kommentarer

  1. silvia

    Was für ein Traum!!!! Dazu hätte ich im irren Leben des grausamen Kapitalismus auch Lust, mich vom Wahnsinn zu verabschieden und solch einen Traum leben zu können. [Link vom Moderator entfernt]

  2. Lieber Hobbithausfreund,

    bald ist es so weit und wir beginnen mit dem Bau
    eines Erdhügelhauses, bzw. Hobbbithauses. Du kannst hautnah
    mit dabei sein, Erfahrungen sammeln, Fertigkeiten erwerben oder
    vertiefen. Mehr darüber hier http://hobbithaus.wordpress.com/

    Der innige Wunsch eines glücklichen Lebens
    in so einem Häuschen mit angrenzendem Garten, umgeben von lieben
    Nachbarn und Gleichgesinnten, eingebettet in liebevoll berührte
    Natur, ist durch das Auenland Traum vieler Menschen geworden.

    Glücklich sein und leben bedeutet für uns jedoch noch viel
    mehr. Das ursprüngliche Wissen für diese Lebensweise wurde uns
    durch die Anastasia-Bücher gewahr.

    Für uns ist das Leben und Erschaffen in einer Familienlandsitz-Siedlung
    eine lebensbejahende und somit lebenswerte Grundeinstellung zum
    Leben geworden. Auf diese neue Lebensaufgabe bereiten wir uns
    gerade gründlich vor.

    Mit unserem Tun möchten wir Menschen Mut machen und zeigen,
    dass ein Garten Eden für jeden Menschen und jede Familie
    möglich ist.

    Träume werden wahr!

    Jetzt schaffen wir die Gegebenheiten für solch ein Stück
    Heimatland, bei uns, bei Dir und überall.
    Liebe Grüße aus dem Weda Elysia Naturgarten.

    Maik Palitzsch-Schulz

    • Marco

      Hallo Maik,

      leider ist deine Seite offline. Ich wäre sehr interessiert an Informationen, da ich auch vor habe ein Hobbithaus zu bauen. MfG Marco

  3. ich baue das selbe Haus demnächst ,ist eine gute Idee selbst und unabhängig zu sein,es ist kuschelig hat wärme und besteht aus naturbaustoffe mehr braucht man nicht zum leben und das ohne stress einfach super

  4. Cinn

    Brilliant! Will ich auch machen!! Würde mich interessieren was für ‘ne Baugenehmigung dafür braucht in DE.

    • hallo ich baue bald genau das selbe haus wann ich meinen grund habe,im wald.viele jahre habe ich gesucht und gefunden hurra ,ich will schon länger aussteigen ,habe es saat für irgendwas zu zahlen was mir nix bringt und was ich nicht will ,ruhe will ich haben ,lesen und malen usw das ist für mich leben und nicht abhängig sein von einem kaputten system

  5. Delphinasongs

    Einfach kuschelig, gemütlich, individuell mit dem vielen Holz und auch sehr preiswert. Es geht doch, ich wohne in Paraguay, bin auf der Suche nach einem günstigen, kleinen Grundstück und möchte mir auch ein aussergewöhnliches Haus bauen.

  6. Herbert

    Gefällt mir sehr gut,wir 4 Freunde mit kinder leben in Andalusien und haben dort ein Grundstück gekaut in den Bergen von Almunecar,sehr viel Arbeit noch vor uns,und irgendwann mal 1-2 jahren, wollen wir uns auch Hobbithäuser dort bauen so ähnlich wie beschrieben, solar,kompostoiletten,quelle ist auch vorhanden auf dem Grundstück und sind für offen für alle neuen Tipps in der richtung. L.G. Herbert

    • Deinbauguide

      Das klingt spannend! Da wünschen wir viel Erfolg. Und freuen uns über einen Bericht wenn es dann soweit ist 🙂

      • John

        Ganz tolle Wohnidee ! Wir wollen ein Haus mit Grundstück in Schweden kaufen und dort will ich mir auch eine Hobbithöhle bauen.Ich wünsche allen viel Erfolg für ihre Projekte.
        Gx.John

Skriv gärna en kommentar